Der kubanissche Cruisergewichtler Yoan Pablo Hernandez trifft am 25. 10. in Oldenburg auf den US-Amerikaner Michael Simms.

"Ich fühle mich gut. Es ist egal, wie stark er kämpft oder ob er erfahren ist. Wichtiger ist, dass ich mich gut vorbereitet habe und meine Form stimmt", gibt sich der 23-Jährige, der zurzeit in der WBC-, IBF- und WBA-Weltrangliste in den Top-15 geführt, zuversichtlich.

Besondere Motivation zieht Hernandez, der von 17 Kämpfen 16 gewonnen hat, aus der Geburt seines Sohnes, der am 13. Oktober zu Welt gekommen ist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel