Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Strafbefehl gegen Box-Weltmeister Witali Tajbert erlassen. Der Sportler soll eine Freiheitsstrafe von knapp unter einem Jahr erhalten, ausgesetzt auf drei Jahre zur Bewährung. Das sagte Claudia Krauth, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Stuttgart, und bestätigte damit einen Bericht der "Stuttgarter Nachrichten".

Tajbert war Ende Dezember in eine Schlägerei in einer Stuttgarter Disco verwickelt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Profiboxer gefährliche Körperverletzung vor. Der Stuttgarter hatte dem Opfer nach Angaben der Ermittler nach einem Streit mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Mann war auf den Boden gestürzt und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Tajbert bezahlte an das Opfer ein Schmerzensgeld in fünfstelliger Höhe. Der Boxer hat nun 14 Tage Zeit, um gegen den Strafbefehl Einspruch einzulegen. Sollte er dies nicht tun, wird der Strafbefehl rechtskräftig und Tajbert gilt dann als vorbestraft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel