Neuer Nackenschlag für Box-Weltmeister Manny Pacquiao: Nach dem geplatzten Megakampf gegen Floyd Mayweather junior muss der Weltergewichts-Champion von den Philippinen nun auch um das für den 13. November geplante Duell gegen Antonio Margarito bangen.

Dem Mexikaner wurde von der Boxkommission in Kalifornien die Lizenz verweigert.

Margarito war die Boxerlaubnis im Januar entzogen worden, weil er vor einem Kampf seine Handschuhe manipuliert haben soll. Der Antrag auf Wiedererteilung wurde nun abgelehnt.

An dieser Entscheidung orientieren sich im Normalfall auch die Komissionen anderer US-Staaten, so dass nun nur noch Mexiko als möglicher Austragungsort in Frage kommt.

Das mit Spannung erwartete Duell zwischen Pacquiao und Mayweather junior war im Juli erneut geplatzt, weil der US-Star eine Frist zum Vertragsabschluss verstreichen lassen hatte.

Zuvor war der Fight nicht zustande gekommen, da Pacquiao nur zu Blutkontrollen bis zu 30 Tagen vor dem Kampf bereit war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel