Die deutschen Amateurboxerinnen müssen bei den Weltmeisterschaften auf Barbados weiter Lehrgeld zahlen. Lediglich Andrea Strohmaier gewann ihren Auftaktkampf gewinnen und kam eine Runde weiter. Vier der insgesamt sieben Kämpferinnen des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) schieden bereits in den Vorkämpfen aus.

Die Augsburgerin Strohmaier setzte sich im Weltergewicht mit 7:4 Punkten gegen die Inderin Kavita durch. Nächste Gegnerin ist Dawn Chalmers aus Neuseeland. Die weiteren Hoffnungen ruhen auf Maike Klüners (Düsseldorf/Feder) und Ulrike Brückner Ulrike Brückner (Mittel/München), die noch nicht ins Turnier eingegriffen haben.

Dagegen mussten sich Pinar Yilmaz (Wuppertal) im Fliegengewicht gegen die Ukrainerin Tetjana Kob (4:10) und Julia Irmen (Regensburg) im Leichtweltergewicht gegen die Russin Wera Slugina (2:15) bereits in der Auftaktrunde geschlagen geben.

Auch für Azize Nimani (Berlin/Bantam) und Tasheena Bugar (Karlsruhe/Leicht) gab es nichts zu gewinnen. Nimani unterlag der Nordkoreanerin Kim Hye Song 6:9, Bugar hatte gegen die Bulgarin Deniza Elisejewa mit 6:7 nach Punkten das Nachsehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel