Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko hat seinen englischen Herausforderer Dereck Chisora fünf Tage vor dem WM-Kampf um die Titel der Boxverbände IBF und WBO am 11. Dezember in Mannheim (22.45 Uhr) heftig attackiert.

"Ich schlage keine Frauen, so wie du es tust. Wer Frauen schlägt, ist ein Verlierer. Du weißt nicht, wo man boxt - nämlich im Ring", sagte Klitschko zu dem 26-Jährigen: "Als Person bist du schrecklich. Ich werde dir den Weg nach Hause ohne Titel zeigen."

Dieser Vorwurf Klitschkos, der damit auf einen Gewaltausbruch Chisoras bei der Trennung von seiner Ex-Freundin abzielte, führte zu gegenseitigen Beschimpfungen der beiden Kontrahenten. Dabei warf Chisora dem Weltmeister unter anderem vor, dass er zuletzt nur "Taxi-Fahrer" als Gegner gehabt habe: "Ich dagegen bin der geborene Kämpfer."

Chisora, der sich in den schottischen Highlands auf den WM-Kampf vorbereitet hat, war bislang nur Box-Insidern bekannt. Er ist britischer Meister sowie Commonwealth-Champion und in 14 Profikämpfen ungeschlagen. Neunmal gewann er vorzeitig. In der unabhängigen Weltrangliste wird er an Position 13 geführt.

Klitschko, der sein Trainingslager im österreichischen Going absolvierte, bestreitet in Mannheim bereits seinen 19. WM-Kampf. Der 34-Jährige hat insgesamt 58 Kämpfe bestritten, von denen er nur drei verlor. 49-mal schlug er seinen Gegner k.o.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel