Die beiden ehemaligen Weltmeister Mike Tyson und Cesar Chavez sowie Hollywood-Schauspieler Sylvester Stallone werden im kommenden Jahr in die Boxing Hall of Fame aufgenommen.

Die offizielle Aufnahme-Zeremonie in Canastota/US-Bundesstaat New York erfolgt am 12. Juni 2011. Der Ruhmeshalle gehören im verstorbenen Ex-Weltmeister Max Schmeling und Promoter Wilfried Sauerland auch zwei Deutsche an.

Skandalboxer Tyson, der seine Karriere im Jahr 2005 beendet hatte, war Schwergewichts-Weltmeister der Versionen WBC, WBA und IBF. Der Mexikaner Chavez gewann WM-Titel in drei verschiedenen Klassen (Superfedergewicht, Leichtgewicht, Halbweltergewicht).

Stallone hat sich in seiner erfolgreichen Filmkarriere mit sechs "Rocky"-Filmen um das Boxen verdient gemacht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel