Der frühere Weltmeister Floyd Mayweather jr. hat einmal wieder Bekanntschaft mit der Polizei gemacht.

Der 33-Jährige musste wegen eines tätlichen Angriffs auf einen Wachmann mehrere Stunden im Gefängnis verbringen, konnte die Haftanstalt jedoch nach Zahlung einer Kaution bis zur Verhandlung am Montag vorläufig wieder verlassen.

Die Polizei hatte Mayweather, der in den in den vergangenen Monaten bereits durch Körperverletzung, Belästigung, Nötigung und schweren Diebstahl aufgefallen war, aufgrund eines Haftbefehls von Mitte November in einem Casino in Las Vegas festgenommen.

Vor Monatsfrist soll der Ex-Champion in seiner bewachten Wohnanlage einen Wachmann im Streit über einen abgelaufenen Parkschein mit einem Stoß gegen den Kopf attackiert haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel