WBO-Weltmeister Jürgen Brähmer hat den Titelvereinigungskampf gegen WBA-Champion Beibut Shumenov wenige Stunden nach seiner Landung in Kasachstan abgesagt.

Der Schweriner sei am Veranstaltungsort in Schymkent "akut durch eine Magendarm-Erkrankung außer Gefecht gesetzt worden", teilte Dr. Michael Ehnert vom Boxstall Universum mit.

Aus der fünfköpfigen deutschen Reise-Delegation sei auch Thomas Pütz, Präsident des Bundes Deutscher Berufsboxer, erkrankt.

Aufgrund der unklaren Ursache und der mehrdeutigen Krankheitssymptome fliegt Brähmer bereits am Dienstagabend nach Deutschland zurück, um sich in einem Hamburger Krankenhaus untersuchen und behandeln zu lassen.

"Das ist eine große Katastrophe, wir und vor allem Jürgen sind sehr geknickt", klagte Universum-Promoter Klaus-Peter Kohl, dem das Pech treu bleibt: Zuletzt war sein Kämpfer Alexander Dimitrenko unmittelbar vor seinem EM-Fight zusammengebrochen, davor verlor Vitali Tajbert seinen WM-Gürtel ? angeblich wegen einer Handverletzung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel