Nach einem Jahr Pause soll im März die 38. Auflage des Chemiepokals in Halle ausgetragen werden. Die Organisatoren haben das wichtigste Amateurboxturnier Deutschlands für den 19. bis 21. März terminiert.

"Wir wollen den alten Geist neu beleben. Das Turnier durfte einfach nicht klanglos untergehen", sagte Rene Müller, Chef des ausrichtenden KSC Halle, der "Mitteldeutschen Zeitung".

Im Etat von 100.000 Euro klafft allerdings noch eine Lücke von gut 30.000 Euro. Derzeit laufen Gespräche mit potenziellen Sponsoren, um das fehlende Geld aufzutreiben. Im vergangenen Jahr war die Austragung des Turniers bereits aus finanziellen Gründen gescheitert.

Der Chemiepokal fand 1970 zum ersten Mal statt und musste bisher nur einmal kurz nach der Wende 1991 abgesagt werden. Zu den Siegern des Turniers gehören unter anderem die (Ex-)Weltmeister Witali Klitschko, Henry Maske, Sven Ottke und Dariusz Michalczewski sowie Axel Schulz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel