Für den mit Spannung erwarteten Schwergewichts-Kampf zwischen David Haye und Wladimir Klitschko gibt es wieder Hoffnung.

Haye vermeldete via "Twitter", dass er wieder Licht am Horizont sehe. "Die Dinge kochen", zitiert ihn der "Guardian". Offenbar haben der Brite und sein Manager Adam Booth wieder Verhandlungen mit dem Klitschko-Lager aufgenommen.

Als Kampftermin war zuletzt der 2. Juli angesetzt. Doch Haye erklärte sich nicht einverstanden damit, dass Klitschko zunächst am 30. April in Mannheim gegen Dereck Chisora kämpft.

Diesen Einwand gibt der 30-Jährige nun wohl auf.

"Der 2. Juli ist der Tag für den Kampf. Entweder Haye nimmt es an - oder er lässt es sein. Er muss einfach nur Ja sagen", hatte Wladimir Klitschko zuletzt gegenüber der "BBC" klargestellt.

Der Schauplatz für den Mega-Fight steht allerdings noch nicht fest. Haye hatte das Londoner Wembley-Stadion für den Kampf auserkoren. Dort tritt am 2. Juli allerdings die Pop-Band "Take That" auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel