Weltmeister Vitali Klitschko hat für den WBC-Titelkampf gegen den Kubaner Odlanier Solis einen K.o.-Sieg angekündigt.

"Ich bin viel, viel besser. Der Kampf wird nicht über zwölf Runden gehen. Ich werde den Boxfans das präsentieren, was sie sehen wollen - einen K.o.-Sieg", sagte der 39-Jährige auf einer Pressekonferenz fünf Tage vor seinem 44. Profikampf am Samstag in Köln. 41 Kämpfe gewann Klitschko bisher, 38 davon vorzeitig.

"Ich bin in der Form meines Lebens. Es wird viele Emotionen geben, viel Dramaturgie und einen klaren Sieg", sagte der Ukrainer. Sein neun Jahre jüngerer Kontrahent gab allerdings eine andere Prognose ab: "Ich werde in der zwölften Runde gewinnen. Wenn es früher passiert, umso besser."

Während Solis ein vierwöchiges Höhentrainingslager in der Sierra Nevada mit anschließendem, zweiwöchigem Sparring in Madrid absolvierte, bereitete sich Klitschko fünf Wochen lang in aller Abgeschiedenheit im österreichischen Going auf seinen 14. WM-Fight vor.

"Solis ist fast schon ein guter Kumpel geworden. Ich habe mir während des Trainingslagers seine Kämpfe sehr oft angesehen", sagte Klitschko.

"Wir haben Solis eingehend studiert", bestätigte Klitschkos Coach Fritz Sdunek: "Witali hat genug Erfahrung um Solis in Schach zu halten. Wir lassen im Ring die Fäuste sprechen".

Solis ist als Nummer eins der WBC-Weltrangliste offizieller Herausforderer des Weltmeisters. Als Amateur gehörte Solis zur absoluten Weltspitze. Er war dreimal Weltmeister und 2004 in Athen Olympiasieger. Als Profi ist Solis noch ungeschlagen und feierte 17 Siege in 17 Kämpfen, 12 davon vorzeitig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel