Jürgen Brähmer bleibt frei. Das Landgericht Schwerin hat das Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung gegen den Halbschwergewichts-Weltmeister eingestellt.

Der 32-Jährige Brähmer war in der ersten Instanz vom Amtsgericht im Januar 2010 zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und vier Monaten verurteilt worden. Gegen dieses Urteil hatten sowohl der Boxer als auch die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt.

Nach Ansicht des Landgerichts fanden sich jedoch keine Beweise, die belegen, dass Brähmer im Jahr 2008 einen Schweriner Gastwirt geschlagen oder verletzt habe. Weiterhin gäbe es erhebliche Zweifel, dass er eine Frau geschlagen und beleidigt habe.

Brähmer, der zum angeblichen Tatzeitpunkt wegen älterer Vergehen nur auf Bewährung in Freiheit war, hatte die Vorwürfe stets abgestritten.

Der Schweriner kann sich nun vollständig auf die Vorbereitungen für die Verteidigung seines WBO-Titels am 21. Mai in London gegen Nathan Cleverly (Wales) konzentrieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel