Herausforderer Daniel Geale geht voller Optimismus in den WM-Kampf gegen IBF-Mittelgewichts-Weltmeister Sebastian Sylvester am 7. Mai im Jahnsportforum in Neubrandenburg. "Ich bin in der Form meines Lebens", sagte der Australier am Mittwoch.

Bereits seit Samstag befindet sich der 30-Jährige zur optimalen Kampfvorbereitung in Berlin. "Ich bin wirklich sehr konzentriert. Ich habe sehr genau und bewusst auf diesen Punkt hingearbeitet. Ich weiß, dass ich am 7. Mai meinen Job tun muss. Und wenn das passiert, dann wird es ein sehr großer Moment für mich sein", sagte der Boxprofi, der sich unter anderem mit Sparringseinheiten gegen Robert Medley, Trent Broadhurst und Khoren Gevor vorbereiten möchte.

In den letzten Wochen trainierte Geale in seiner Heimatstadt Sydney für den ersten WM-Kampf seiner Karriere. Die Unterstützung seiner Landsleute ist dem Boxer dabei gewiss. "Der Kampf ist definitiv ein riesiges Thema. Viele Menschen werden mir die Daumen drücken", sagte Geale, der voller Respekt von Gegner Sylvester spricht: "Er ist ein guter und sehr erfahrener Boxer. Er hat schon viele Kämpfe bestritten, die über zwölf Runden gingen."

Mit einem vorzeitigen Sieg nach technischem K.o. gegen Roman Karmazin löste Geale Ende Oktober letzten Jahres das Ticket für den WM-Fight. Mit dem Erfolg in der zwölften Runde sicherte sich der Vater von drei Kindern das Pflichtherausforderungsrecht von Sylvester und rückte gleichzeitig auf Rang eins der IBF-Weltrangliste vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel