David Haye kann es einfach nicht lassen: Der britische Box-Schwergewichtsweltmeister, der seinen WBA-Titel am 2. Juli im Kampf gegen Wladimir Klitschko in Hamburg mit den Gürteln der Verbände IBF und WBO vereinigen will, hat mit einer erneuten geschmacklosen Provokation für einen Skandal gesorgt.

Im Rahmen eines Pressetermins in London stellte Haye ein neues Handyspiel mit dem Namen "David Haye's Knockout" vor. Ziel der Anwendung ist es, einem virtuellen Gegner den Kopf abzuschlagen. "Mein Gegner in diesem Spiel ist ein sehr großer Osteuropäer. Am 2. Juli wird jeder sehen, wer genau dieser Typ ist, dem ich den Kopf wegblase" sagte Haye.

Das Spiel erinnert an den zweieinhalb Jahre zurückliegenden Skandal. Im Dezmeber 2008 hatte sich Haye mit einem T-Shirt gezeigt, auf dem er die abgetrennten Köpfe der Klitschko-Brüder in Händen hielt. Die Ukrainer haben bereits eine Rache im Ring angekündigt. "Für diese Aktion werde ich ihn bestrafen", sagte Wladimir.

Gegner Haye gab für den 2. Juli einen Knockout in der 5. oder 6. Runde als sein Ziel aus. "Wladimir denkt, ich sei irgend so ein Cruisergewichtler. Aber wenn ich in den Ring steige, wird er ganz schnell spüren, dass er den härtesten Puncher vor sich hat. Ich bin schneller und härter als je zuvor", sagte Haye und schickte im Gespräch mit dem "Stern" gleich die nächste Provokation hinterher: "Wladimir wird nie wieder boxen wollen - und auch nicht mehr können."

Nach dem Sieg gegen Wladimir werde er sich auch dessen älteren Bruder Witali vornehmen, ehe er sich in den Box-Ruhestand verabschiede und Actionheld in Hollywood werde: "Dann wird die ganze Welt sagen: 'David Haye ist der beste Erdenbürger, er hat mit gutem Grund gewonnen'."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel