Ex-Weltmeister Ricky Hatton hat seine Karriere als Profiboxer nach 14 Jahren beendet. Das gab der 32-jährige Brite am Donnerstag auf seiner Homepage per Video-Interview bekannt.

Der ehemalige Champion stand seit dem Verlust seines IBO-Titels nach der schweren K.o.-Niederlage gegen Manny Pacquiao im Mai 2009 nicht mehr im Ring.

Hatton, der sich im vergangenen Jahr nahe seiner Heimatstadt Manchester wegen Depressionen und Alkoholproblemen stationär in einer Klinik behandeln ließ und später seine Lizenz wegen Kokain-Konsums abgeben musste, war in seiner Karriere Weltmeister im Halbwelter- sowie Weltergewicht.

Der in England enorm populäre Boxer gewann 45 seiner 47 Profikämpfe. Seine erste Niederlage musste Hatton Ende 2007 hinnehmen, als er im Kampf um den WBC-Titel im Weltergewicht in einem spektakulären Fight in Las Vegas durch technischen K.o. gegen Titelhalter Floyd Mayweather jr. verlor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel