Ruslan Chagaev aus Usbekistan und der Russe Alexander Powetkin kämpfen am 27. August in Erfurt um den Titel des Schwergewichts-Weltmeisters in der Version der World Boxing Association (WBA).

Die WBA hatte diesen Titel als vakant erklärt, nachdem sie Wladimir Klitschko nach dessen erfolgreichen Vereinigungskampfes gegen den Engländer David Haye zum Super-Champion befördert hatte.

Klitschko hatte nach dem Sieg gegen Haye die WM-Gürtel der Verbände WBA, IBF und WBO in seinem Besitz, sein Bruder Witali ist Champion der WBC.

Chagaev, der für den Universum-Boxstall kämpft, war schon einmal von 2007 bis 2009 Weltmeister der WBA, nachdem er den Russen Nikolaj Walujew besiegt hatte.

Den Titel verlor er dann allerdings gegen Wladimir Klitschko. Gegen den sollte im vorigen Jahr auch Powetkin, Olympiasieger von 2004 und unter Vertrag beim Sauerland-Boxstall, antreten, der Kampf platzte allerdings.

Chagaev und Powetkin belegen zurzeit die ersten beiden Plätze der WBA-Rangliste.

Powetkin gewann bislang alle seine 21 Profikämpfe. Chagaev kam in 29 Profifights auf 27 Siege.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel