Für Felix Sturm ist der Rückkampf gegen den Iren Matthew Macklin geplatzt. Mecklin lehnte das Angebot des Mittelgewichts-Weltmeisters über ein Re-Match am 25. November ab.

"Das Angebot, was wir unterbreitet haben, ist ihm angeblich nicht gut genug", sagte Sturms Manager Roland Rebak der Tageszeitung "Die Welt".

Sturm hatte Ende Juni seinen WM-Titel nach der Version der WBA gegen Macklin durch einen umstrittenen Punktsieg behalten.

Sturms Management bot Matthew nach dem umstrittenen Sieg sofort einen Rückkampf an. "Felix hat es ihm ja noch im Ring versprochen. Wir haben ihm auch noch 40 Prozent mehr Geld geboten als für den ersten Kampf. Ich kann Macklins Haltung absolut nicht nachvollziehen", sagte Bebak.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel