Mit der Pflichtverteidigung gegen Mikkel Kessler wird für den Magdeburger WBO-Box-Weltmeister Robert Stieglitz ein Traum wahr.

"Es war immer schon mein ganz großer Wunsch, in einem großen Stadion boxen. Deswegen wird es ein ganz besonderes Erlebnis für mich", sagte Stieglitz vor dem WM-Fight am 5. November im "Parken"-Stadion in Kopenhagen.

Der Profi vom SES-Boxstall, der 40 seiner 42 Kämpfe gewann, geht mit viel Optimismus in das Duell mit dem dänischen Topmann Kessler. "Er ist ein sehr bekannter Mann, aber Angst muss man nicht haben. Der Kampf wird ein tolles Erlebnis und ich werde sehr gut vorbereitet sein", sagte Stieglitz.

Im Duell der beiden Supermittelgewichtler in Kesslers Heimatstadt will sich der Pflichtherausforderer, der beim Berliner Sauerland-Boxstall unter Vertrag steht, vor seinen dänischen Landsleuten wieder einen richtigen Weltmeistergürtel sichern.

"Es ist meine Chance, wieder Weltmeister zu werden. Ich will nicht länger warten und still rumsitzen, denn ich will immer an der Spitze stehen", sagte Kessler.

Nach einer Augenverletzung und dem Ausscheiden aus dem Super-Six-Turnier im vergangenen Jahr verlor der 32-Jährige seinen offiziellen Status als WBC-Weltmeister und sprach anschließend vom bittersten Moment seiner Karriere. Seine Bilanz ist trotzdem beeindruckend, denn 44 seiner 46 Kämpfe beendete der Linksausleger als Sieger.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel