Herausforderer Dereck Chisora muss für seine Attacke gegen Vitali Klitschko im Vorfeld des WBC-Titelkampfes eine Geldstrafe bezahlen. Laut "Bild" soll sich der Betrag bei 50.000 Dollar bewegen, zehn Prozent der Börse des Klitschko-Gegners.

Angeblich hatte der "World Boxing Council" sogar erwogen, den Kampf wegen der Unsportlichkeit abzusagen - dagegen hatten sich die Klitschkos gewehrt.

Der britische Boxverband hat angekündigt, Chisora sperrren zu wollen.

Der britische Boxer hatte den Ukrainer beim offiziellen Wiegen in München mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen.

"Auch wenn der Boxsport gewalttätig ist, so ist er doch ein fairer Sport für Ehrenmänner - und gegen diesen Gedanken hat Chisora verstoßen", begründete WBC-Präsident Jose Sulaiman den Entschluss des Boxverbands.

Der 40-jährige Klitschko hatte auf den Angriff seines Kontrahenten nicht reagiert und stattdessen erklärt, Chisora im Ring zu bestrafen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel