Weltmeister Vitali Klitschko will nach seinem Sehnenanriss in der Schulter so schnell wie möglich zurück in den Ring.

"Nach der heutigen Diagnose wäre sogar ein Kampf vor der Fußball-EM noch möglich", sagte er der "Bild": "Aber das muss ich mit meinem Trainer Fritz Sdunek besprechen."

Die EM in Klitschkos Heimatland Ukraine und in Polen beginnt am 8. Juni.

Die bei seiner erfolgreichen Titelverteidigung gegen Dereck Chisora erlittene Verletzung sei harmloser als befürchtet.

Die angerissene Sehne sei "nur ganz leicht eingerissen, ein Nerv aber war getroffen. Deshalb konnte ich meinen Arm nicht heben, er hat mir nicht mehr gehorcht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel