Gegen den traditionsreichen Hamburger Boxstall Universum ist wie erwartet ein Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Das gab das Amtsgericht Hamburg am Montag bekannt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Hendrik Rogge berufen.

Universum-Geschäftsführer Waldemar Kluch darf ohne die Zustimmung des Rechtsanwalts zur Sicherung der Insolvenzmasse nicht mehr über das Vermögen des Unternehmens verfügen.

Maßnahmen zur Zwangsvollstreckung von Vermögensgütern von Universum, wie der Trainingsanlage im Stadtteil Lohbrügge, wurden einstweilen eingestellt.

Universum, 1984 gegründet, galt lange als größter und erfolgreichster Boxstall Europas. Unter anderem kämpften Wladimir und Witali Klitschko, Dariusz Michalczewski, Jürgen Brähmer, Felix Sturm und Regina Halmich für Universum.

Vergangene Woche musste Kluch Insolvenz beantragen, weil plötzlich zahlreiche "gebastelte Baustellen" und `bestimmt 20 Rechnungen" in Gesamthöhe von etwa 1,5 Millionen Euro aufgetaucht waren.

Zudem hatte Ex-Weltmeister Sebastian Zbik zuletzt wegen einer ausstehenden Kampfbörse (knapp 190.000 Euro) Strafanzeige gegen Universum gestellt und die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt.