Erst Kind, dann TV-Karriere: Christine Theiss steigt aus dem Ring. "Ende des Jahres ist Schluss", kündigte die ungeschlagene Kickbox-Weltmeisterin im Gespräch mit den "Stuttgarter Nachrichten" an.

Nur zu gerne hätte die 33-Jährige mit dem Sport weitergemacht, doch der Kinderwunsch ist einfach größer. "Nach einer Schwangerschaft ist es auf diesem Niveau nicht mehr möglich, in den Ring zurückzukommen", sagte die promovierte Ärztin.

Ganz von der Bildfläche wird die hübsche Blondine aber nicht verschwinden. Vermutlich wird man Theiss in Zukunft sogar häufiger als bisher auf der Mattscheibe sehen.

Längst hat sie sich ein zweites Standbein geschaffen, als Schauspielerin und TV-Moderatorin. Und Theiss ist begehrt.

"Ich bringe viele Dinge mit, die das Publikum und die Medien mögen", sagt die gebürtige Thüringerin.

"Attraktivität schadet nicht, und mir fällt es leichter, mich zu vermarkten", sagt die Kardiologin: "Im Ring zählt Schönheit aber nicht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel