Thomas Ulrich steht nach dem K.o. gegen Mariano Nicolas Plotinsky vor dem Ende seiner Karriere.

Der 33-Jährige galt lange als große große Hoffnung im Halbschwergewicht und wollte mit einem Sieg im Kampf um den WBO-Interconti-Titel noch einmal Angriff auf einen großen Fight nehmen. Diesen Traum zerstörte der Argentinier in Runde 11 mit einem Treffer an die rechte Schläfe.

"Ich werde Thomas raten, aufzuhören. Da war keine Klasse mehr da, da fehlten Reflexe und Schnelligkeit", so Promoter Klaus-Peter Kohl. "Es ist aus und vorbei."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel