vergrößernverkleinern
Die Kämpfe von Arthur Abraham werden künftig nicht mehr in der ARD gezeigt © getty

Die ARD wird den zum Jahresende auslaufenden Vertrag mit dem Boxstall Sauerland zumindest in seiner bisherigen Form nicht verlängern.

Dies gab "Das Erste" am Montag bekannt und führte "finanziell enger werdende Perspektiven im Sportrechteetat" als Begründung an.

Für das Profiboxen in Deutschland ist die Trennung ein schwerer Schlag. Zu den Sauerland-Kämpfern gehören die deutschen Top-Boxer Arthur Abraham, Marco Huck und Jürgen Brähmer.

"Wir blicken auf eine sehr gute langjährige Zusammenarbeit mit dem Sauerland-Boxstall zurück, für die ich mich herzlich bedanken möchte.Hervorragende Einschaltquoten, populäre Boxsportler sowie spannende und faire Kämpfe haben die gemeinsame Zeit geprägt.

Doch bei zunehmend eingeschränkten finanziellen Rahmenbedingungen müssen wir uns in verschiedenen sportlichen Bereichen leider einschränken", sagte Programmdirektor Volker Herres.

Beim Boxstall Sauerland hat man die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft mit der ARD noch nicht aufgegeben.

"Wir haben Verständnis dafür, dass ein neuer Vertrag zu anderen Konditionen abgeschlossen werden muss", sagte Geschäftsführer "Kalle" Sauerland dem als Reaktion auf die ARD-Stellungnahme: "Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten weitere Gespräche mit der ARD führen und sind zuversichtlich, dass wir eine für beide Seiten gute Lösung finden werden, um die sehr erfolgreiche Arbeit auch in 2015 fortsetzen zu können."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel