Der für den 9. Mai in Bamberg geplante EM-Kampf im Cruisergewicht zwischen Titelverteidiger Marko Huck und Firat Arslan wird verschoben.

Der Ex-WBA-Weltmeister Arslan musste seine Vorbereitung auf den Kampf aufgrund einer Verletzung im linken Fuß abbrechen. Arslan hatte sich im Januar einen Ermüdungsbruch zugezogen.

"Der Arzt hat mir ein Trainingsverbot erteilt", sagte Arslan: "Ich habe bis zuletzt gehofft, dass diese Verletzung ausheilt und ich die Vorbereitung auf den Kampf gegen Marco Huck voll durchziehen kann."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel