vergrößernverkleinern
Raymond van Barneveld (r.) und Phil Taylor trafen auch im WM-Finale aufeinander © getty

Beim "FA Cup des Darts" kommt es früh zum Aufeinandertreffen der Stars. Bereits in Runde drei gibt es Knallerduelle.

Bolton - Der Titelverteidiger James Wade wird am Freitag Abend in die Blue Square UK Open einsteigen und trifft dabei in der dritten Runde auf Peter Manley.

Phil Taylor wird beim "FA Cup des Darts" auf Lee Williams treffen. Bei diesem Turnier gibt es keine Setzlisten und so kann es bereits in den frühen Runden zu sehr interessanten Partien kommen.

In den letzten drei Jahren trafen Phil Taylor und Raymond van Barneveld jeweils als Nr. 1 und Nr. 2 der PDC bereits im Viertelfinale aufeinander und alle drei Partien konnte der Niederländer für sich entscheiden.

Mit Partien zwischen John Part und Colin Lloyd, Adrian Lewis und Robert Thornton und Mark Walsh gegen Wayne Mardle gibt es auch schon in der dritten Runde am Freitag Knallerpaarungen.

Mardle dreht 0:3-Rückstand

Wayne Mardle musste am Donnerstag schon in der zweiten Runde antreten und schaffte es, in seinem ersten großen Turnier nach seinem Krankenhausaufenthalt, ein 0:3 gegen Les Fitton zu drehen.

Auch Roland Scholten scheint auf dem Weg zurück zu alter Form zu sein, er gewann beide Spiele gestern und steht auch in der dritten Runde. Den Sprung dorthin hat allerdings mit Gary Anderson ein Spieler verpasst, der an diesem Wochenende auch erstmals bei einem PDC Major groß auftrumpfen wollte.

Doch der Schotte traf auf Paul Nicholson, der seit der letzten World Darts Championship allen Spielern nicht mehr unbekannt ist. Und der Australier zeigte auch gestern, dass er sich auf einer großen Bühne äußerst wohl fühlt und gewann im besten Spiel des Tages mit 6:4 gegen Gary Anderson. 48208(Die Highlights der Darts-WM)

Neben sicheren Scores fiel besonders die Sicherheit bei den Checks auf und nach Finishes von 108 und 104 checkte Paul auch 132 mit Bullseye zum Match.

Sechs Qualifikanten in Runde drei

31 Holsten Pub Qualifikanten gingen in der ersten Runde an den Start und sechs von ihnen haben den Sprung in die dritte geschafft. Andy Roberts schaffte dabei sogar Erfolge über Anastasia Dobromyslova und Steve Beaton.

Der US-Amerikaner Gary Mawson kam im letzten Jahr sensationell ins Finale der UK Open, in diesem Jahr schied er nach einem Erfolg in der ersten Runde bereits mit einem 4:6 gegen Johnny Haines aus.

Frühes Aus für einige Prominente

Aber auch einige andere bekannte Spieler erreichte das frühe Aus, Johnny K schied mit einem 2:6 gegen Gary Welding in der ersten Runde aus und auch für Chris Mason geht nach einem 3:6 gegen Steve Penney so langsam die Karriere in den Spätherbst.

In Runde zwei unterlag dann Kirk Shepherd mit 3:6 gegen Steve Brown, Matt Clark unterlag mit dem gleichen Ergebnis gegen Alex Roy und Steve Maish kassierte gar ein 0:6 gegen Michael Barnard.

Auch der Senior John MaGowan holte kein Leg gegen Gary Welding, während Adrian Gray über die volle Distanz ging, bevor er sich Dave Askev geschlagen gab.

Zur PDC-Europe-Seite Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel