vergrößernverkleinern
John Part scheiterte an Vincent van der Voort mit 6:10 © getty

In der dritten Runde der "World Matchplay" verhindert Vincent van der Voort ein Favoritentreffen im Halbfinale. Er eliminiert John Part.

München - Am dritten Tag der World Matchplay gab es den ersten Auftritt von Gary Anderson im Winter Garden von Blackpool und auch James Wade, der Champion von 2007 gab seine erste Visitenkarte ab.

Ein Halbfinale der Top 4 der PDC wird es hier nicht mehr geben, denn John Part scheiterte bereits in der ersten Runde.

Gary Anderson ? Andy Hamilton 10:6

Gary Anderson schaffte ein erfolgreiches Debüt bei der World Matchplay und setzte sich mit 10:6 gegen Andy Hamilton durch. Seit seinem Wechsel zur PDC im Februar stürmte der Schotte in der Rangliste nach oben und war bei diesem Turnier schon der beste Qualifikant über die Players Championship Order of Merit.

Dabei war Anderson in den ersten Legs ziemlich unsicher auf Doppel und Hamilton nutze dies zu einer 2:0 Führung. Mit einem Break im dritten Leg kam dann die Wende und ein weiteres Break mit einem 121er Bullfinish bedeutete dann die erste Führung zum 3:2.

Vincent van der Voort ? John Part 10:6

Der an Nummer 4 gesetzte John Part wurde von Vincent van der Voort aus dem Wettbewerb genommen. Der zweimalige Finalist konnte zwar einen 1:4 Rückstand noch aufholen, doch am Ende reichte es nicht für ihn.. "Es ist wichtig, das erste Spiel zu gewinnen, weil dann beginnt das Turnier erst richtig", sagte van der Voort.

"Hier spielen so viele gute Spieler und man hat ständig Druck auf der Tour, es ist ein hartes Geschäft." "John ist dreifacher World Champion und er hat seinen Job etliche Male gut erledigt. Ich möchte auch mal soweit kommen und Siege wie dieser helfen mir dabei."

James Wade ? Jamie Caven 10:3

James Wade hat sich auf dem Weg zu seinem zweiten Titel in Blackpool von Jamie Caven nicht aufhalten lassen. Wade, der Champion von 2007 und Finalist in den letzten drei Jahren, zeigte eine starke Leistung und trifft nun am Donnerstag auf Gary Anderson. 48208(DIASHOW: Die Highlights der WM)

Wade zeigte seine Absichten bereits im ersten Leg mit einem 122er Finish und führte bereits mit 5:0 und 8:1, bevor er zum Sieg checkte.

"Es war ein vollkommen anderes Spiel als ich es erwartet hatte?, sagte Wade. "ich hatte Jamie wesentlich stärker erwartet, doch er kam überhaupt nicht ins Spiel." "Es war ungewohnt für ihn nach seinen letzten Leistungen aber ich nahm es gerne an. Nun geht es gegen Gary Anderson und wenn ich so spiele wie heute, dann verliere ich. Ich kann gut scoren, doch Anderson ist der beste Scorer der Welt, dafür checke ich vielleicht besser.?

Ronnie Baxter - Jelle Klaasen 10:8

Im Duell der Schnellschützen hat sich Ronnie Baxter einen Platz in der zweiten Runde sichern können und er konnte sich somit für die Niederlage bei der Desert Classic revanchieren. Baxter führte bereits mit 5:0, bevor Klaasen bis auf ein Leg verkürzen konnte.

Den Ausgleich schaffte der Matador aber nicht und Baxter verteidigte seine Führung bis zum Schluss. "Ich war begeistert, mit 5:0 zu führen und vielleicht sicher durch dieses Match zu kommen?, sagte Baxter. ?doch meine verpasste Doppel 8 zum 6:1 brachte Jelle ins Spiel.? ?Das 6:4 war dann der Knackpunkt in dieser Partie und ich habe nur noch versucht, meine Nase in diesem Spiel knapp vorne zu halten.?

Zur PDC-Europe-Seite

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel