vergrößernverkleinern
Jyhan Artut misst sich in der ersten Runde mit Wayne Mardle © imago

Den drei deutschen Teilnehmern bleiben in der ersten Runde der PDC-Weltmeisterschaft die ganz dicken Brocken erspart.

München - Mit Spannung wurde die Auslosung der am 18. Dezember beginnenden PDC World Darts Championship durchgeführt.

Kurz vor der Auslosung wurde der Gegner von Tomas Seyler in der Vorrunde bekannt gegeben. "Shorty" trifft auf den Chinesen Shi Yongsheng und kann damit Revanche für Hannes Schnier nehmen, der im Vorjahr an dem Chinesen scheiterte.

In der Auslosung wurden den 32 gesetzten Spielern aus der PDC Order of Merit 32 ungesetzte Spieler hinzugelost. Als erster deutscher Spieler wurde Andree Welge gezogen, der auf die Nr. 21 Mark Dudbridge treffen wird.

Fragezeichen hinter Dudbridge

Dudbridge, der in 2005 noch Finalist der WM war, konnte seitdem nie mehr an seine Leistungen von damals anknüpfen und ist seitdem ein unberechenbarer Spieler. An guten Tagen kann er so ziemlich jeden schlagen, oft hatte er diese Tage aber in dieser Saison nicht und es könnte eine lösbare Aufgabe für den Bremer werden.

Suljovic fordert Painter

Nach Andree wurde dann Mensur Suljovic gezogen und sein Los ist wesentlich schwerer. Mensur trifft auf Artist Kevin Painter, der besonders zu solchen Anlässen immer seine besten Leistungen zeigt, wie er bei seiner knappen Endspielniederlage 2004 unter Beweis stellen konnte. Aber der Österreicher hat schon oft gezeigt, dass auch er zu sehr guten Leistungen bei solchen Events fähig ist.

Artut vs. Mardle

Als nächster deutscher Spieler wurde der amtierende deutsche Meister der PDC Europe Jyhan Artut gezogen und er dürfte mit dem Los Wayne Mardle zufrieden sein. "Hawaii501" steht zwar immer noch auf Platz 17 der Order of Merit, doch in diesem Jahr lief überhaupt nichts bei Wayne Mardle zusammen und man darf gespannt sein, ob er die Kurve noch einmal zur WM bekommt.

Als einer der wenigen Topspieler hatte Mardle in Halle nicht gespielt und man wird abwarten müssen, welchen Mardle man am Board sehen wird.

"Shorty" misst sich mit Ovens

Zu guter Letzt wurde auch "Shorty" Seyler noch ein möglicher Gegner zugelost. Mit der Nr. 23 Denis Ovens würde der Bremer nach überstandener Qualifikation einen guter Spieler erwarten, der aber nicht zur Topliga der Stars gehört.

Phil Taylor beginnt seine Titelverteidigung gegen Colin Monk, einem erfahrenen Spieler, der aber für The Power einen guten Start in den Wettbewerb zu sein scheint. Raymond van Barneveld, die Nr. 2 der Setzliste trifft auf den Australier Warren Parry und James Wade muss gegen Steve Brown antreten. 48208(DIASHOW: Die Highlights der WM 2009)

Knaller in der Auftaktrunde

Es gibt in der ersten Runde aber auch schon einige Knaller, so trifft Terry Jenkins gleich auf Paul Nicholson und der Australier hatte The Bull in Halle eine empfindliche Niederlage verpasst.

Jamie Caven trifft auf Gary Anderson und man darf abwarten, ob die Taktik des Schotten, durch einen Verzicht auf Halle nicht auf Platz 32 der order of Merit zu kommen und damit Phil Taylor aus dem Weg zu gehen, erfolgreich sein wird.

Duell der Wizards

In der ersten Runde wird es dann auch erstmals seit seiner Rückkehr zur PDC das Duell der beiden Wizards geben, wenn der Wizard of Oz Simon Whitlock auf den Wizard Colin Osborne treffen wird.

Die Auslosung

Phil Taylor (1, England) - Colin Monk (England)

Roland Scholten (32, Niederlande) - Steve Hine (England)

Robert Thornton (16, Schottland) - Per Laursen/Christian Perez (Philippinen)

Wayne Mardle (17, England) - Jyhan Artut (Deutschland)

Adrian Lewis (8, England) - Aodhagan O'Neill (Irland)/Les Francis (Südafrika)

Wes Newton (25, England) - Jarkko Komula (Finnland)/Roman Konchikov (Russland)

Dennis Priestley (9, England) - Kevin McDine (England)

Jelle Klaasen (24, Niederlande) - Barrie Bates (Wales)

Mervyn King (5, England) - Matt Clark (England)

Co Stompe (28, Niederlande) - Steve Maish (England)

Alan Tabern (12, England) - Ken MacNeil (Kanada)/Norman Madhoo (Guyana)

Mark Dudbridge (21, England) - Andree Welge (Deutschland)

John Part (4, Kanada) - Toon Greebe (Niederlande)

Kirk Shepherd (29, England) - Scott Burnett (USA)

Mark Walsh (13, England) - Mark Webster (Wales)

Peter Manley (20, England) - Andy Jenkins (England)

Raymond van Barneveld (2, Netherlands) - Warren Parry (New Zealand)

Tony Eccles (31, England) - Brendan Dolan (Northern Ireland)

Kevin Painter (15, England) - Mensur Suljovic (Österreich)

Vincent van der Voort (18, Niederlande) - Dylan Duo (Gibraltar)

Ronnie Baxter (7, England) - Haruki Muramatsu (Japan)/Krzysztof Kciuk (Polen)

Jamie Caven (26, England) - Gary Anderson (Schottland)

Colin Lloyd (10, England) - Magnus Caris (Schweden(/Francisco Ruiz (Spanien)

Denis Ovens (23, England) - Tomas Seyler (Deutschland)/Shi Yongsheng (China)

Terry Jenkins (6, England) - Paul Nicholson (Australien)

Andy Smith (27, England) - Darin Young (USA)

Colin Osborne (11, England) - Simon Whitlock (Australien)

Wayne Jones (22, England) - Alex Roy (England)

James Wade (3, England) - Steve Brown (England)

Michael van Gerwen (30, Niederlande) - Peter Wright (Schottland)

Andy Hamilton (14, England) - Phillip Hazel (Neuseeland)/Osmann Kijamet (Slovenien)

Steve Beaton (19, England) - Carlos Rodriguez (Spanien)

Vorrunde:

Per Laursen (Dänmark) - Christian Perez (Philippinen)

Ken MacNeil (Kanada) - Norman Madhoo (Guyana)

Jarkko Komula (Finnland) - Roman Konchikov (Russland)

Haruki Muramatsu (Japan) - Krzysztof Kciuk (Polen)

Tomas Seyler (Deutschland) - Shi Yongsheng (China)

Magnus Caris (Schweden) - Francisco Ruiz (Spanien)

Aodhagan O'Neill (Irland) - Les Francis (Südafrika)

Phillip Hazel (Neuseeland) - Osmann Kijamet (Slovenien)

Zur PDC-Europe-Seite

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel