vergrößernverkleinern
Das Darts-Board hängt in einer Höhe von 1,73 Meter © intern

Ernsthaft betrieben ist Darts eine Wissenschaft für sich. SPORT1 erklärt die wichtigsten Grundlagen und Begriffe.

SPORT1 erklärt die wichtigsten Grundlagen und Grundbegriffe des Darts:

Das Board

Die Wurfscheibe (engl. Board) besteht beim Steeldart aus Sisalfasern und wird durch Metalldrähte in einzelne Segmente unterteilt.

Beim E-Dart besteht das Board aus einzelnen Plastikelementen mit jeweils kleinen Löchern, in denen die Darts mit den Plastikspitzen stecken bleiben.

Das Dartsboard wird auf einer Höhe von 1.73 m befestigt. Nachdem das Board nun auf der richtigen Höhe hängt, lässt man an der Vorderseite ein Lot zur Erde. Die Entfernung zur Abwurfmarke wird von der Vorderseite des Dartsboards gemessen und nicht von der Wand aus.

Von der Stelle aus, wo das Lot den Boden berührt, wird nun die Entfernung gemessen. Beim Steel-Darts und bei vielen E-Dart Organisationen ist die Entfernung zur Oche 2,37m, sie kann beim E-Darts aber auch 2,44m oder 2,47m betragen. Die Entfernung wird bis zur Vorderkante des Oche gemessen, also bis zu der Stelle, wo der Spieler seinen Fuß hinstellt.

?Das Barrel

Der eigentliche Wurfkörper (Barrel) des Darts. Bei Wettkampfdarts besteht der Barrel aus einer Legierung von Wolfram und Nickel.

Aus einem Überangebot an unterschiedlichen Barrels gilt es den persönlichen Favoriten zu finden. Und, um es noch etwas schwerer zu machen, gibt es die einzelnen Barrels auch in unterschiedlichen Gewichtsklassen. Der Großteil der Darter spielt Darts, die zwischen 18g und 26g (Steel-Darts) oder bis zu 18g (E-Darts) schwer sind, doch auch hier entscheidet der persönliche Eindruck.

Darter, die auch E-Darts spielen bevorzugen leichte Darts, da man beim E-Darts keine schweren Darts benutzen darf.

In der Regel haben Steel-Darts eine feste Metallspitze und E-Darts eine Spitze aus Plastik, die aufgeschraubt ist. Diese Plastikspitzen brechen leicht ab und müssen daher schnell zu wechseln sein. Metallspitzen sind für einen längeren Zeitraum vorgesehen.

Es gibt aber auch bestimme Modelle bei den Steel-Darts, wo die Spitzen beweglich sind. Diese Modelle sollen Abpraller vom Board verhindern oder ein engeres Zusammenwerfen der drei Darts ermöglichen.

?Der Shaft

Der Shaft ist die hintere Verlängerung des Barrels und dient zur Aufnahme des Flights.

Bei jedem Satz Darts gibt es mindestens einen Satz Shäfte und einen Satz Flights, mit denen man die ersten Versuche starten kann.

Shäfte unterscheiden sich in der Länge, dem Material und in der Art und Weise. Es gibt Shäfte aus Nylon, Aluminium, Stahl oder Titan. Bei den meisten Shäften wird der Flight am Ende aufgesteckt, es gibt aber auch spezielle Modelle, wo der Flight seitlich in den Shaft geschoben wird.

Unterschiedliche Shäfte und Flights verändern die Flugeigenschaften eines Darts. Shäfte aus Aluminium oder Stahl wiegen etwas mehr als Shäfte aus Nylon und daher verändert sich der Schwerpunkt des kompletten Darts und er ändert seine Flugeigenschaften. Gleiches gilt für die Länge eines Shafts, ein kürzerer oder längerer Shaft sorgen ebenfalls für ein Verschieben des Schwerpunkts.

?Der Flight

Der Flight ist der Flugstabilisator des Darts, ohne ihn wäre ein genaues Zielen nicht möglich.

Standart Flights haben eine größere Auflagefläche und ermöglichen einen ruhigen Flug. Bei schmalen Flights muss man schon fester werfen, damit die Darts in die richtige Richtung fliegen.

Hier geht es zum zweiten Teil des Artikels

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel