vergrößernverkleinern
Wayne Jones ist seit 2002 Profi, hat aber noch kein Turnier für sich entscheiden können © getty

"The Wanderer" besiegt Baxter bei seinem Heimspiel. Von Barneveld erreicht beim PDC World Matchplay erneut einen Top-Wert.

München - Der fünfte Tag der PDC World Matchplay war der Tag der Niederländer, die an drei der vier Partien beteiligt waren.

Mit Co Stompe und Raymond van Barneveld waren dann auch zwei "Oranjes" erfolgreich. Am heutigen Donnertag werden die letzten Partien des Achtelfinales ausgetragen, mit dabei ist erneut SPORT1 (ab 22 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Das Heimspiel von Ronnie Baxter endete bereits in der zweiten Runde mit einer Niederlage gegen Wayne Jones, der erstmals das Viertelfinale der World Matchplay erreichen konnte.

Der Traum von "The Rocket", nach 1998 noch ein weiteres Mal in seiner Geburtsstadt das Finale erreichen zu können, drohte schon früh zu zerplatzen. Jones führte schnell mit 3:0 und 7:4 und steuerte souverän zum Sieg. Baxter versuchte noch einmal alles und er konnte tatsächlich die Partie mit drei Legs in Folge ausgleichen.

"The Wanderer" ließ sich aber nicht beeindrucken und stellte ebenfalls mit drei Legs in Folge den alten Abstand her. Baxter war kurz davor, noch einmal auszugleichen, doch Jones checkte 81 zum 11:9 und schaffte damit einen wichtigen Punkt.

Nun war die Partie entschieden und die Doppel 8 brachte Jones in die Runde der Letzten 8 am kommenden Freitag.

Co Stompé ? Mark Webster 13:9

Mark Webster dagegen konnte in den ersten Legs gegen Co Stompe an seine starke Leistung aus der Partie gegen Adrian Lewis anknüpfen. Hätte der Waliser im ersten Leg seine Chancen auf Doppel genutzt, wäre eine 3:0 möglich gewesen. So führte Webster mit 2:1, bevor Stompe mit einem 127er Finish in die Partie kam. 48208(DIASHOW: Die Highlights der WM 2010)

Dies war das erste von sechs Legs in Folge für den Niederländer, der in dieser Phase den Grundstein zum Erfolg legte. Über 7:2 baute er die Führung auf 10:3 aus und damit war die Partie entschieden. Webster konnte zwar noch einige Legs holen, er hatte aber nie die Chance, die Partie auszugleichen oder gar zu drehen.

Für Stompe geht nun ein Traum in Erfüllung, denn er wollte schon, nachdem er die Auslosung gesehen hatte, auf jeden Fall gegen seinen alten Weggefährten Raymond van Barneveld im Viertelfinale spielen.

James Wade ? Vincent van der Voort 13:10

James Wade verhinderte mit einem Erfolg über Vincent van der Voort einen kompletten Erfolg der Niederländer an diesem Abend. Van der Voort kam besser in die Partie und konnte sich eine 3:1 Führung erspielen. Doch James Wade, der Champion von 2007, erreichte nun Betriebstemperatur und holte sich fünf Legs in Folge.

Diesem Rückstand lief van der Voort in der Folgezeit immer hinterher, ohne jemals knapp aufschließen zu können. "The Machine" hielt seine Form und konnte über einen 11:6 Zwischenstand das Viertelfinale gegen Wayne Jones erreichen.

Raymond van Barneveld ? Alan Tabern 13:5

Nachdem Raymond van Barneveld am Eröffnungstag mit einem 9-Darter das erste Highlight des Events setzen konnte, holte er sich nun mit einem Average von 103,85 den zweitbesten Wert in dieser Woche.

Nach seiner längeren Pause scheint "Barney" nun bereit für seinen nächsten Major Titel zu sein, der Letzte liegt immerhin schon drei Jahre zurück. Mit einem 13 Darter eröffnete van Barneveld die Partie, Tabern zeigte dann mit Finishes von 121 und 156, dass er zu allem bereit war.

Doch "Barney" legte nach, nach einem 11 Darter zum Ausgleich folgte dann ein 90er Finish zum 4:2. Nun lief die Partie ihren einseitigen Verlauf, denn die Nr. 2 der PDC dominierte zu deutlich. Leg um Leg holte sich van Barneveld und er traf dann auch sicher seinen ersten Matchdart auf Doppel 16.

Vorfreude bei Barneveld

Van Barneveld berichtete nach der Partie noch, dass er in seiner Pause nach der Premier League im Training viel auf Doppel trainiert hätte, auf seine Stärken beim Scoren konnte er sich immer verlassen.

Auch er freut sich auf die Partie gegen Co Stompe und zollte diesem jede Menge Respekt. Die letzten vier Partien des Achtelfinales werden heute ausgetragen, mit dabei unter anderem Phil Taylor, Gary Anderson und Simon Whitlock.

Zur PDC-Europe-Seite

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel