vergrößernverkleinern
Simon Whitlocks Spitzname lautete "The Wizard of Oz" © getty

In der Champions League schaffen es Whitlock und Taylor in die Endrunde. King muss wegen einer Fersen-Verletzung aufgeben.

München - Simon Whitlock ist der zweite Tagessieger der Champions League Darts und folgt Phil Taylor in die Endrunde.

Whitlock gewann das Finale im Duell der beiden besten Spieler der Vorrunde mit 6:2 gegen Gary Anderson. Der Schotte hatte die Vorrunde nach einem 6:5 über Whitlock als Erster abgeschlossen und ließ dann Ronnie Baxter im Halbfinale keine Chance bei seinem 6:2 Erfolg.

Mit dem gleichen Ergebnis besiegte Whitlock Adrian Lewis, der nach dem fünften Platz am ersten Tag dieses Mal Platz 3 belegte.

Einen rabenschwarzen Tag hatte Colin Lloyd, der am Vortag noch im Finale gegen Phil Taylor stand. Die ersten Spiele verlor "Jaws" sehr knapp, am Ende resignierte er und gab die letzten drei Spiele deutlich ab.

Verletzung stoppt King

Am Ende hatte Lloyd keinen einzigen Sieg auf der Haben-Seite und er war somit der erste Absteiger des Tages.

Mervyn King musste seine Teilnahme an der zweiten Runde absagen. Der Engländer wurde schon am Vortag von einer Verletzung an der Ferse behindert, über Nacht wurden die Schmerzen dann zu groß.

Co Stompe konnte rechtzeitig am Spielort erscheinen und ersetzte Mervyn King, der aber noch einmal eine Chance bekommen soll.

Wade verpasst K.o.-Runde

Stompe rettete sich dann in letzter Sekunde in die dritte Gruppenphase, der Niederländer gewann das entscheidende Spiel gegen Paul Nicholson mit 6:3 und warf den Australier aus dem Wettbewerb.

James Wade verpasste einmal mehr die KO-Runde, er ist aber weiterhin dabei, wenn es mit drei neuen Spielern weiter geht. Heute steigen Colin Osborne, Alan Tabern und Andy Hamilton in das Geschehen ein, das wie immer bei allen Wettanbietern in England im Internet zu verfolgen ist.

Zur PDC-Europe-Seite

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel