vergrößernverkleinern
Bernd Roith ging bei der WM als einer von drei Deutschen an den Start © getty

Bernd Roith ist gegen Priestley ohne Chance. Runde zwei findet ohne Deutsche statt. Der "Pie Man" durchbricht seine schwarze Serie.

München - Nach acht aufregenden Tagen stehen die 32 Spieler fest, die nach Weihnachten in der zweiten Runde der PDC World Darts Championship antreten (ab 14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Leider hat es kein deutscher Spieler in diese Runde geschafft, am Donnerstag verlor Bernd Roith sein Match gegen Dennis Priestley. (Stellen Sie Ihre Fragen zum Darts an darts@sport1.de)

SPORT1 fasst die letzten Partien der ersten Runde zusammen:

Qualifikation:

Magnus Caris - Dietmar Burger 4:3

Dietmar Burger hatte unzählige Chancen, seinem Landsmann Mensur Suljovic zumindest in die erste Hauptrunde zu folgen. Doch der Gewinner der PDC Europe Wildcard verspielte eine 3:1 Führung noch und vergab im sechsten Leg vier Matchdarts.

Magnus Caris spielte sich wieder zurück in die Partie und schaffte zum zweiten Mal in Folge den Einzug in die 1. Runde.

Andy Smith - Shane Tichowitsch 3:1 (3:0,2:3,3:0,3:0)

In Australien konzentriert sich nahezu alles auf Simon Whitlock und Paul Nicholson. Dass es weitere gute Dartspieler "down under" gibt, zeigte Shane Tichowitsch in einigen Phasen dieser Partie.

Für ihn wäre auch durchaus mehr als der Gewinn von einem Satz möglich gewesen, doch nach sehr guten Scores wollten die Doppel nicht so wie gewollt. Auf der anderen Seite spielte ein Andy Smith, der in den letzten drei Jahren bittere Erstrundenniederlagen einstecken musste.

Der "Pie Man" setzte dieses Mal alles dran, diese schwarze Serie endlich zu durchbrechen. Und Smith schaffte es auch, nachdem Tichowitsch den 1:1-Ausgleich geholt hatte, legte der Engländer nach und gewann sechs Legs in Folge zum Matchgewinn.

Mark Walsh - Justin Pipe 3:1 (3:1,3:2,0:3,3:1)

Mark Walsh hatte mehr Mühe als erwartet mit Justin Pipe, der "Walshie" mit einem langsamen Wurfstil ausbremste.

Hätte Pipe seine Möglichkeiten genutzt, dann wäre ihm der zweite Satz sicher gewesen und eine Satzführung nach dem dritten Durchgang wäre möglich gewesen. Im vierten Satz vergab Pipe erneut Darts auf Doppel und Walsh brachte sich mit einem 115er Finish auf die Siegerstraße.

Er holte sich auch das nächste Leg mit einem 67er Finish zum Matchgewinn und somit trifft Mark Walsh in der nächsten Runde auf Alan Tabern.

[kaltura id="0_atefyspm" class="full_size" title="Roith verliert deutlich"]

Dennis Priestley - Bernd Roith 3:0 (3:1,3:0,3:1)

Nun war man auf den ersten Auftritt überhaupt von Bernd Roith bei einer Weltmeisterschaft gespannt. Im Sommer gelang es dem Tübinger als ersten deutschen Spieler, jemals eine Partie bei der European Championship zu gewinnen.

Würde ihm so etwas gegen die Legende Dennis Priestley auch gelingen?

"Dennis the Menace" spielt in diesen Tagen seine 21. WM. Es fing verheißungsvoll an, die ersten beiden Darts in Roiths WM-Karriere saßen in der Treble 20 und es wurde eine 140. Roith sicherte sich auch das erste Leg und hatte im Nächsten drei Darts, um auf 2:0 zu erhöhen. Leider vergab er diese und danach lief es nicht mehr richtig beim Deutschen. Von den folgenden zehn Legs gewann Roith nur noch ein einziges und so gab es für ihn eine deutliche Niederlage.

Roith kann aber trotzdem stolz auf sich sein. Er hat sich aus einem großen Teilnehmerfeld über die European Order of Merit zur WM gespielt und dabei mehrfach gezeigt, dass er mit den Großen der Zunft mithalten kann. Dies dürfte nicht die letzte WM von Bernd Roith gewesen sein.

Mervyn King - Magnus Caris 3:0 (3:1,3:0,3:1)

Mervyn King hat sich mit einer souveränen Leistung zum Abschluss der ersten Runde unter die Letzten 32 gespielt, auf ihn wartet dort nun Andy Smith. Nach Erstrundenniederlagen bei der World Matchplay und dem World Grand Prix war King froh, die erste Runde überstanden zu haben.

Mit einem schönen 136er Finish beendete er die einseitige Partie. Magnus Caris mühte sich nach allen Kräften, doch mehr als der Sieg in der Vorrunde war für ihn an diesem Abend nicht drin.

Die nächsten Spiele stehen nun am Montag auf dem Programm und die ganze Woche über wird dann in zwei Sessions gespielt mit drei Spielen am Nachmittag und drei Partien am Abend.

Am Montag wird es dann auch den mit Spannung erwarteten zweiten Auftritt von Phil Taylor geben. Hat sich "The Power" in den letzten Tagen in WM-Form bringen können? Wir werden es LIVE verfolgen können, denn SPORT1 überträgt am Montag von 14:30 Uhr - 17:55 Uhr und ab 20:00 Uhr aus dem "Ally Pally".

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel