vergrößernverkleinern
Simon Whitlock spielt mit 22 Gramm schweren Red Dragon Darts © getty

Sensation bei der Dart-WM in London: Vincent van der Voort wirft Simon Whitlock aus dem Turnier. Van Barneveld muss kämpfen.

London - Der letzte Dartabend in diesem Jahr bei der PDC-WM in London (Sa., ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) war kein Tag für Zauberer und Gentlemen.

Die beiden Wizards Simon Whitlock und Colin Osborne schieden aus und auch die magische Reise von Mensur Suljovic fand ein Ende.

(Stellen Sie Ihre Fragen zum Darts an darts@sport1.de)

Adrian Lewis - Robert Thornton 4:1 (3:0,3:0,2:3,3:2,3:0)

Adrian Lewis eröffnete den Nachmittag der klaren Ergebnisse.

Mit einem sicheren 4:1 über Robert Thornton erreichte "Jackpot" zum vierten Mal in den letzten sechs Jahren das WM-Viertelfinale.

Die ersten beiden Sätze gingen glatt an den Engländer, bevor Thornton verkürzte. Der vierte Satz ging ebenfalls über die komplette Distanz, doch der Schotte hatte nie einen Dart auf Doppel um auszugleichen.

Lewis erhöhte sicher auf 3:1 und drei Legs später hatte er die Partie mit einem Average von 101,05 für sich entschieden.

Gary Anderson - Andy Smith 4:0 (3:1,3:2,3:1,3:0)

Es folgte die Galavorstellung des Gary Anderson. In der Partie gegen Andy Smith wurden nur 16 Legs gespielt, dann war der Spuk auch schon vorbei.

Mit einem Average von sagenhaften 108,39, dem fünfthöchsten in der WM-Geschichte, wurde der "Pie Man" vom Schotten auseinander genommen.

Wenn Gary Anderson diese Form in das neue Jahr retten kann, dann wird der Titel nur über den "Flying Scotsman" vergeben.

Terry Jenkins - Mark Walsh 4:0 (3:2,3.2,3:1,3:0)

Terry Jenkins beendete die Nachmittagssession mit einem unerwartet deutlichen 4:0 über Mark Walsh. Damit steht "The Bull" erstmals seit 2007 wieder im Viertelfinale.

Walsh holte sich das erste Leg mit einem 124er Bullfinish und er führte auch mit 2:1 in diesem Satz.

Im vierten Leg vergab er zwei Satzdarts und Jenkins holte sich den Durchgang.

Auch der zweite Satz ging über fünf Legs und erneut hatte Jenkins das bessere Ende für sich.

Nun war "The Bull" nicht mehr zu stoppen und er gewann sechs der folgenden sieben Legs zum sicheren Einzug in die vierte Runde.

[kaltura id="0_kselzcch" class="full_size" title="Van der Voort macht Sensation perfekt"]

Vincent van der Voort - Simon Whitlock 4:2 (1:3,3:2,3:2,3:0,0:3,3:2)

Die Abendsession begann mit einer Überraschung, als Vincent van der Voort den Mitfavoriten Simon Whitlock aus dem Wettbewerb warf.

Nachdem in der unteren Hälfte das Traumhalbfinale zwischen James Wade und Raymond van Barneveld bereits geplatzt war, ist nun auf die Neuauflage des letztjährigen Endspiels in der oberen Hälfte nicht mehr möglich.

Simon Whitlock spielte gut, er war aber an diesem Tag nicht so sicher auf Doppel, wie man es von ihm gewohnt ist.

Vincent van der Voort spielte seine bisher beste Partie vor TV-Kameras und steht erstmals im WM-Viertelfinale. Der erste Satz ging an Whitlock, bevor sich van der Voort drei Sätze in Folge holen konnte.

Besonders beeindruckend war der dritte Satz, wo er insgesamt 6x180 warf. Die Partie hätte aber durchaus noch einmal kippen können.

Whitlock verkürzte auf 2:3 und überstand im sechsten Satz auch sechs Matchdarts, die van der Voort alleine im dritten Leg vergab. Der Australier glich den Satz aus und er führte im letzten Leg deutlich.

Nach 3x140 in Folge vergab Whitlock vier Darts auf Doppel und van der Voort war am Ende froh, dass er nicht noch in den siebten Satz musste.

Der Niederländer checkte 76 souverän mit zwei Darts und feierte danach ausgiebig seinen bisher größten Erfolg.

Raymond van Barneveld - Colin Osborne 4:3 (3:1,2:3,2:3,3:2,1:3,3:1,3:0)

Raymond van Barneveld folgte seinem Landsmann dann in das Viertelfinale.

"Barney" musste dafür aber schwer kämpfen.

Colin Osborne spielte eine ruhige, konzentrierte Partie und führte sogar mit 2:1 und 3:2 in diesem spannenden Match.

Im letzten und entscheidenden Satz war "Barney" aber zu sicher und Osborne konnte in dieser Phase nicht mehr zulegen. Im ersten Leg des siebten Satzes warf van Barneveld gleich 2x180 in Folge und einen 11-Darter, der ihm schon das entscheidende Break brachte.

Es ging dann unspektakulär mit einem sicheren 3:0 für den Niederländer zu Ende. Im Viertelfinale kommt es nun zur Knallerpaarung gegen den blendend aufgelegten Gary Anderson.

Wes Newton - Mensur Suljovic 4:0 (3:2,3:1,3:1,3:1)

Mit einer beeindruckenden Sicherheit auf Doppel hat sich Wes Newton erstmals in das Viertelfinale der WM gespielt.

Das gleiche Ziel hatte auch Mensur Suljovic, doch der Österreicher konnte nicht an seine glanzvolle Leistung gegen James Wade anknüpfen.

Mensur versuchte alles, doch richtig gefährlich werden konnte er dem Engländer in dieser Partie nicht. Der erste Satz ging über fünf Legs, doch ein sicherer 13-Darter brachte Newton in Führung.

Der "Warrior" spielt nun gegen Terry Jenkins und hat als einziger Spieler in diesem Turnier noch nicht einen Satz abgeben müssen. Mensur Suljovic kann stolz heimkehren, er hat Platz 9 bei der PDC World Darts Championship 2011 belegt und die gesamte PDC Europe ist stolz auf unseren "Gentle".

Das Viertelfinale wird Neujahr ausgetragen, zwei Partien stehen am Nachmittag auf dem Programm, bevor "Barney" und "The Power" am Abend um das Halbfinale kämpfen.

SPORT1 überträgt LIVE von 15:00 bis 18:00 Uhr und ab 20:00 bis zum Ende der Partien.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel