vergrößernverkleinern
Adrian Lewis besiegt im WM-Finale Gary Anderson mit 7:5 © getty

Der Engländer Adrian Lewis setzt sich im WM-Finale gegen den Schotten Gary Anderson durch. Dabei gelingt ihm das perfekte Spiel.

London - Adrian Lewis hat sich mit einem 7:5 Erfolg über Gary Anderson erstmals den Titel des PDC World Champion geholt. Das Finale ein Feuerwerk der High Scores zweier gleichwertiger Gegner.

Im dritten Leg der Partie gab es schon ein absolutes Highlight, als es Adrian Lewis gelang, einen 9-Darter im Finale der WM zu werfen.

Neben den 200.000 Pfund für den Titelgewinn kassierte Lewis somit auch noch den Bonus von 10.000 für das perfekte Leg und damit hat er endlich auch seinen sportlichen "Jackpot" geknackt.

Beide Spieler lieferten sich ein Duell um die meisten 180er in diesem Turnier, Adrian Lewis warf insgesamt 20 High Scores und schraubte die neue Bestmarke auf 60.

Adrian Lewis - Gary Anderson 7:5 (3:1,3:0,0:3,3:1,1:3;1:3,3:1,3:2,3:1,1:3,0:3,3:0)

Gary Anderson gewann das erste Leg der Partie mit einem 104er Finish, wobei Lewis auf 36 Rest stand. Im zweiten Leg demonstrierte der Engländer seine Form, indem er seine ersten beiden 180er warf.

Dies war nur der Vorgeschmack, denn das Highlight folgte im nächsten Leg. Anderson eröffnete mit einer 180, doch Lewis legte zwei Maximums nach und stand auf 141 Rest nach 6 Darts.

An dieser Schwelle standen schon viele Spieler in den letzten zwei Wochen, keiner von ihnen schaffte den siebten perfekten Dart. Lewis hingegen warf eine weitere Treble 20, eine sichere Treble 19 und auch die Doppel 12 saß mitten im Feld. Ein perfekter Auftakt zu einem unvergesslichen Finale.

"The Jackpot" gibt Gas

Zum Satzgewinn hatte Lewis dann sogar noch die Chance auf ein 161er Finish, das Bullseye verpasste er aber knapp. Anderson lag weit zurück und so konnte Lewis mit einem 14-Darter in Führung gehen. Zwischenstand 1:0 "Jackpot" machte im gleichen Tempo weiter und eröffnete den zweiten Satz mit einer 180.

Probleme beim Auschecken

Beide Spieler hatten dann leichte Probleme auf Doppel, bevor Lewis die Doppel 1 traf. In dieser Phase war Lewis kaum zu stoppen, ein 103er Finish brachte ihm das nächste Leg und ein 100er Finish mit zweimal Doppel 20 führte zum schnellen Satzende.

Zwischenstand 2:0 Nun kam Anderson besser in die Partie und der Schotte eröffnete dieses Mal den Satz mit einer 180. Nach sechs verlorenen Legs gewann er mit einer Doppel 2 mal wieder eine Runde und nun hatte er einen sehr guten Lauf. Finishes von 130 und 136 brachten ihm den ersten Satz und es wurde wieder richtig spannend. Zwischenstand 2:1

Der an Nr. 5 gesetzte Lewis ging mit einem 13-Darter in Führung. Beide Spieler warfen im zweiten Leg eine 180, den Check schaffte Anderson erneut mit einer Doppel 5, nachdem Lewis drei Darts zum 2:0 vergeben hatte.

Im dritten Leg hatte Lewis die Chance auf ein 170er Finish, doch er verfehlte das Bullseye. Nach Fehlwürfen auf beiden Seiten traf Lewis dann die Doppel 1. Der "Flying Scotsman" hatten einen Dart auf Doppel 20 zum Ausgleich, er nutzte ihn nicht und der Satz ging mit einem 78er Finish an seinen Gegner. Zwischenstand 3:1

Anderson hielt seinen Vorteil im ersten Leg des fünften Satzes, er vergab dann aber zwei Breakchancen und Lewis glich aus. Nach seiner fünften 180 war der Schotte erneut nicht zielsicher genug auf Doppel, da Lewis seine Chancen aber auch ungenutzt ließ, holte sich Anderson das dritte Leg. Es folgte die nächste 180 und ein 81er Finish ließ Anderson erneut verkürzen. Zwischenstand 3:2.

[kaltura id="0_hczxqikx" class="full_size" title="Adrian Lewis wirft den 9 Darter"]

Gary hätte gleich ein Break nachlegen können, doch er vergab drei Darts auf Doppel 18 und Lewis checkte 76 aus. Nun hatte Lewis die Chance zum Break mit einem 151er Finish, es wurde aber der 1:1 Ausgleich durch Anderson mit einem 14-Darter. Im dritten Leg warf Gary Anderson mit 164 das höchste Finish des Finales und ein 86er Finish mit Doppel 18 und Doppel 16 brachten ihm den Ausgleich. Zwischenstand 3:3.

Eine Doppel 20 brachte Gary Anderson erstmals seit dem ersten Leg die Führung in diesem Finale. Adrian Lewis fand dies gar nicht lustig und antwortete mit einem 10-Darter.

Anderson lässt Federn

Es sollte auch die letzte Führung von Gary in diesem Finale gewesen sein. Er war zwar auf dem Weg, das nächste Leg zu gewinnen, doch die zehnte 180 von Lewis brachte ihn etwas au dem Tritt und er verpasste drei Darts auf Doppel. Dies wurde sofort bestraft und Adrian Lewis schaffte mit einer Doppel 5 das vielleicht wichtigste Break der Partie.

"Jackpot" legte noch einen 15-Darter nach und ging erneut in Führung. Zwischenstand 4:3 Es folgte zwar ein Break mit einem 84er Finish durch Anderson, doch er hatte nicht lange Freude daran. Lewis hatte im Leg zuvor noch 5 Darts auf Doppel ungenutzt gelassen, nun eröffnete er zum zweiten Mal in Folge mit einer 177 und ein 97er Finish brachte den Satz für ihn wieder ins Lot.

Es folgten ein 14-Darter von Lewis und ein 13-Darter von Anderson, bevor zum ersten Mal in dieser Partie ein Satz im letzten Leg entschieden wurde. Es war auch der einzige Satz, der über die volle Distanz ging, schon sehr ungewöhnlich für zwei Spieler auf diesem Niveau.

Adrian Lewis nutzte seinen Vorteil, als erster Spieler werfen zu dürfen und eine sichere Doppel 18 brachte ihm erneut einen Vorsprung von 2 Sätzen ein. Zwischenstand 5:3 Im ersten Leg des neunten Satzes warf Lewis erneut zwei 180er und ein 12-Darter brachte ihn in Front. Lewis holte sich auch das nächste Leg, bevor Anderson mit einem 15-Darter verkürzte.

Es folgte 180 Nr. 16 von Lewis und er baute seine Führung weiter aus. Nur noch ein Satz fehlte Adrian Lewis zum Jackpot. Zwischenstand 6:3 Auch das nächste Leg ging in 15 Darts an Lewis und es sah nun nach einem schnelleren Ende aus.

Anderson kämpft sich ran

Anderson blieb aber dran, er glich mit einem 15-Darter aus und schaffte dann ein Break, nachdem Lewis zwei Darts auf Doppel 9 nicht nutzen konnte. Es folgten mal wieder Maximums auf beiden Seiten, das Doppel traf aber der Schotte, der damit seine Hoffnungen am Leben erhielt. Zwischenstand 6:4.

Drei Breakchancen musste Anderson nun überstehen, bevor er sich das erste Leg im elften Satz holte. Es folgte ein 76er Finish und das sechste Leg in Folge ließ Anderson weiter verkürzen. Zwischenstand 6:5.

Lewis wankt, fällt aber nicht

Wie würde Adrian Lewis nun reagieren? Sollte er tatsächlich noch eine so große Führung verspielen? Der Engländer gab die passende Antwort, als er die Doppel 20 zum Leggewinn traf und damit erstmals nach 6 verlorenen Durchgängen wieder punkten konnte.

Anderson vergab dann wichtige Darts auf Doppel und nach seiner zwanzigsten 180 war Adrian Lewis nur noch ein Leg vom Titel entfernt. Ein erstes Lächeln war auf seinem Gesicht zu sehen und er ließ sich nun auch nicht mehr vom Weg abbringen. Zwar verpasste Lewis ein 124er Finish auf Doppel 11 zum 12-Darter, doch der dritte Matchdart saß dann sicher in diesem Feld und ein neuer Champion war geboren.

Lewis in illustrer Runde

Nach Dennis Priestley, Phil Taylor, John Part und Raymond van Barneveld reiht sich Adrian Lewis nun als jüngster PDC Champion aller Zeiten in die Ruhmeshalle das Dartsports ein.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel