vergrößernverkleinern
Anastasia Dobromyslova gewann 2008 die BDO-World Championship © getty

Beim Grand Slam of Darts gibt es gleich zwei Neuerungen: Einen neuen Modus und erstmals nimmt eine Frau am Turnier teil.

Am Grand Slam of Darts nehmen neben den Topstars der PDC auch Spitzenspieler der BDO/WDF teil, um den Besten der Besten zu küren. Daher wird dieses Event auch nicht für die PDC Order of Merit gewertet.

In der Vorrunde wird in acht Vierergruppen gespielt und die beiden besten Spieler jeder Gruppe qualifizieren sich dann für das Achtelfinale, wo es im KO-System weiter geht.

Gruppe A:

In der letzten Vorrundenpartie gewann Phill Nixon doch noch sein Ehrenspiel.

Andy Jenkins konnte die gute Firm des Vortages, die ihn zum Sieg über "The Power" geführt hatte, nicht halten und verspielte neben einer 3:1-Führung auch noch den nahezu sicheren Gruppensieg.

So holte sich dann doch noch wie eigentlich erwartet Phil Taylor den Sieg in Gruppe A. Taylor musste gegen Vincent van der Voort antreten und nur der Sieger würde in die nächste Runde einziehen.

Doch "The Power" ließ von Anfang an keinen Zweifel aufkommen und gewann sicher mit 5:1.

Novum in Gruppe B

Einen kuriosen Ausgang gab es am Ende in Gruppe B. Alan Tabern gewann mit 5:1 gegen Brian Woods, der ohne Sieg auf Platz vier landete.

Tabern hatte nun zwei Siege auf seinem Konto und musste auf einen Erfolg von Simon Whitlock über Andy Hamilton hoffen.

Whitlock gewann deutlich mit 5:1 und schaffte somit nach einer Niederlage am ersten Tag noch den Gruppensieg.

Nun waren Hamilton und Tabern genau gleichauf und es kam zu einem Novum: Ein 9 Dart Shootout entschied über den zweiten Platz. Andy Hamilton ließ Alan Tabern keine Chance. Bereits nach sechs Darts war das Shootout schon entschieden.

"The King" nicht zu stoppen

In Gruppe C gewann Michael van Gerwen mit 5:1 gegen Colin McGarry, womit die Entscheidung schon vor der letzten Partie gefallen war. Mervyn King und Mark Webster spielten in aller Ruhe den Gruppensieg aus, welchen sich King mit einem 5:3-Erfolg sicherte.

"The King" ist der einzige Spieler in den Gruppen A bis D, der mit drei Siegen in das Achtelfinale einzieht. Webster reichte nur ein einziger Sieg, um weiter zu kommen.

Mit einem 5:3 über John Part hielt sich Wayne Mardle die letzte Chance auf ein Weiterkommen offen. Kevin McDine gewann mit 5:2 gegen Anastasia Dobromyslova, die als erste Frau am Turnier teilnahm, und schob sich noch am punktgleichen Mardle vorbei.

"The Bull" wieder da

Im ersten Spiel des Gruppe E ging Wes Newton ungeschlagen in die dritte Partie und musste nun gegen Terry Jenkins antreten.

Jenkins hatte am ersten Tag überraschend gegen Darin Young verloren und musste nun unbedingt hoch gewinnen, wenn er noch weiter kommen wollte. "The Bull" zeigte mal wieder eine solide Leistung und gewann locker mit 5:0 gegen Newton.

Newton musste nun auf Colin Lloyd hoffen, denn er hatte das schlechtere Legverhältnis und würde nur bei einem Sieg von "Jaws" weiter kommen. Doch der US-Amerikaner Darin Young behielt die Nerven und zog mit einem 5:2 Erfolg Colin Lloyd ins Achtelfinale ein, wo nun Raymond van Barneveld auf ihn wartet.

Newton kam als Tabellenführer in den Spieltag und ist am Ende draußen.

Ovens sorgt für spannendes Gruppenfinale

Denis Ovens hatte in der Gruppe G das wichtige Duell gegen Adrian Lewis gewonnen und hatte nun die Chance, sich mit einem hohen Sieg über Niels de Ruiter sicher in die nächste Runde zu spielen.

"The Heat" nahm die Chance wahr und löste mit einem 5:0 gegen einen unglücklich agierenden Niels de Ruiter das Ticket für das Achtelfinale.

Nun kam es in der Partie zwischen James Wade und Adrian Lewis zum Endspiel um das letzte Ticket. Bei einem 5:2 Erfolg wäre Adrian eine Runde weiter gewesen, bei einem 5:3 Erfolg hätte es ein Shootout gegeben.

Doch "Jackpot" überzeugte nur in den ersten Legs und musste sich am Ende einem schwachem James Wade geschlagen geben.

Barney zeigt keine Schwäche

Raymond van Barneveld war der dritte Spieler, der nach einem 5:3-Erfolg über Gary Mawson ungeschlagen in der Gruppe blieb.

Mawson hatte aber noch einen kleinen Strohhalm, an dem er sich klammern konnte, dafür musste der bis dahin sieglose Kirk Shepherd gegen Robert Thornton gewinnen.

Hier entwickelte sich dann der spannendste Gruppeneinlauf des Tages.

Kirk hatte 90 Rest, traf die einfache und die dreifache 20 und hatte einen Matchdart auf Doppel 5, den er aber zum Entsetzen von Gary Mawson knapp vergab. Nun nutzte "The Thorn" seine Chance und zog mit seinem dritten Matchdart noch knapp in das Achtelfinale ein.

In Gruppe H setzt sich BDO/WDF durch

Gary Anderson, der im letzten Jahr bis in das Halbfinale kam, musste unbedingt gegen Darryl Fitton gewinnen, wenn er noch weiter kommen wollte. Mit einer Energieleistung drehte die Nummer eins der WDF noch ein 3:4 und wartete nun auf das letzte Spiel des Abends.

Darryl Fitton konnte trotz der Niederlage beruhigt sein, denn er hatte genügend Legs gesammelt, um schon sicherer Gruppensieger zu sein.

Anderson zog durch den 5:4-Sieg von Paul Nicholsen über Kevin Painter in die nächste Runde ein.

Weitere PDC-NewsZur Sport1.de-Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel