vergrößernverkleinern
Phil Taylor ist mit 15 WM-Titel der Rekordweltmeister im Darts © getty

Der WM-Finalist unterliegt gegen Rekordweltmeister Phil Taylor zum ersten Mal in dieser Saison. Der Champion von 2009 stürzt ab.

München - Das Spitzenspiel des 5. Spieltags der PDC Premier League ging an Phil Taylor, der Gary Anderson die erste Saisonniederlage zufügte.

Während das Duell der beiden Topspieler spannend verlief gab es in den anderen drei Partien deutliche Ergebnisse.

Terry Jenkins - Mark Webster 8:4

Nach seinem brillanten Auftritt in der letzten Woche mit einem 110er Average ging Mark Webster favorisiert in die Partie gegen Terry Jenkins.

"The Bull" hatte seine letzten drei Spiele verloren und fand sich am Ende der Tabelle wieder. Nach einem Break im ersten Leg sah es auch nach dem erwarteten Verlauf der Partie aus. Doch Jenkins schaffte ein schnelles Rebreak und führte mit 2:1.

Der Engländer hatte auch zwei Darts auf Doppel um das vierte Leg zu gewinnen, doch er verpasste und Webster glich noch einmal aus. Nun legte Jenkins einen Gang zu und holte sich fünf Legs in Folge. Damit hatte Jenkins schon mal einen Punkt sicher.

Webster versuchte noch einmal alles und warf in den nächsten beiden Legs seine ersten beiden 180er an diesem Abend. Der Waliser verkürzte auf 4:7, doch Jenkins warf seine sechste 180 und spielte sich mit dem 8:4 Erfolg vom letzten Platz der Tabelle.

Phil Taylor - Gary Anderson 8:6

Nun stand das Topspiel das Tages auf dem Programm, Gary Anderson traf als Nr. 1 der Premier League auf Phil Taylor, die Nr.1 im Dartsport.

Für Gary Anderson ist es ja bekanntlich die erste Saison in der Elite-Spielklasse und er ging ungeschlagen in die Partie. Und die Partie hielt alles, was sich die Fans von diesem Duell erhofft hatten.

"The Power", der wieder mit den Darts spielte, die er in den letzten zwei Jahren nutzte, holte sich das erste Leg und legte gleich noch ein Break zum 2:0 nach. In den nächsten beiden Legs vergab Taylor jeweils einen Dart auf Doppel und Anderson glich aus.

Nun wurde es eine Art Katz und Maus Spiel, beide Spieler schafften in der Folgezeit kein Break. Taylor legte vor, Anderson legte postwendend nach. So ging es bis zum 6:6 und alles sah nach dem ersten Unentschieden in dieser Premier League Saison aus.

Der Schotte hatte die Chance zum Break, doch er vergab nach getroffener Treble 20 zwei Darts auf Doppel 20. Taylor nutzte die Chance und traf die Doppel 17 zur 7:6 Führung. Anderson eröffnete das letzte Leg mit einer 180, doch "The Power" legte sofort ein Maximum nach.

Es folgten zwei Scores von 100 vom "Flying Scotsman" für 121 Rest, Taylor warf 100 und 177 und stellte sich auf 44 Rest. Anderson schaffte das 121er Finish nicht und Taylor holte sich mit einer sicheren Doppel 20 zum 11-Darter den knappen Erfolg.

Damit haben nun beide Spieler 8 Punkte in der Tabelle und schon nach 5 Spieltagen einen kleinen Vorsprung auf die Plätze, die nicht für das Halbfinale reichen.

[kaltura id="0_8rhxbxg2" class="full_size" title="Anderson mit erster Pleite"]

Raymond van Barneveld - James Wade 8:2

Der Absturz des Champion von 2009 geht weiter und James Wade übernimmt nach dem deutlichen 2:8 gegen Raymond van Barneveld die rote Laterne.

Wade gewann das erste Leg, doch in der Folgezeit konnte der Engländer nicht konstant genug werfen. "Barney" zeigte sich gut erholt von der Niederlage in der Vorwoche und spielte sehr souverän. Der Niederländer glich mit einem 107er Finish aus und er übernahm nach einem 14-Darter zum Break die Führung.

Wade konnte zwar noch zum 2:3 verkürzen, doch er hatte an diesem Abend keine Mittel, um "Barney" aufzuhalten. Fünf weitere Legs in Folge gingen an van Barneveld, der damit auf Platz 3 in der Tabelle klettert und den besten Anschluss zum Führungsduo hat.

Adrian Lewis - Simon Whitlock 8:2

Mit der Leistung, die einem Weltmeister würdig ist hat sich Adrian Lewis aus seinem Tief gespielt. Nach drei Niederlagen in Folge wurde es aber auch Zeit für "Jackpot", wenn er im Kampf um das Halbfinale nicht frühzeitig aus dem Rennen sein möchte.

Simon Whitlock ging mit der Empfehlung von zwei Erfolgen in Serie in diese Partie, doch er musste die Stärke seines Gegners anerkennen. Lewis hatte in den letzten Wochen ja keineswegs schlecht gespielt, doch heute zeigte er sich besonders auf Doppel sehr zielsicher.

Whitlock holte sich das erste Leg, Lewis legte gleich nach. Ein 72er Finish brachte dem Engländer den Ausgleich und ein 14-Darter mit 2x180 sorgte für das erste Break. Es folgten Finishes von 113 und 96 für eine 4:1 Führung. thema

Whitlock verpasste ein 158er Finish knapp und der World Champion ging nach einer Doppel 20 mit 5:1 in die Pause. "The Wizard" vergab zwei weitere Darts auf Doppel im ersten Leg nach der Pause.

Lewis traf die Doppel 8 und legte ein 116er Finish zum 7:1 nach. Whitlock verkürzte noch einmal, doch Adrian Lewis beendete das Spiel stilvoll mit einem 136er Finish zum 12-Darter.

Beide Spieler stehen nun mit jeweils 4 Punkten im Mittelfeld der Tabelle und haben in der nächsten Woche schwere Aufgaben vor sich. Lewis trifft auf Gary Anderson in einer Neuauflage des WM-Endspiels und auch die Partie zwischen Taylor und Whitlock gab es schon einmal in einem WM-Finale.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel