vergrößernverkleinern
Adrian Lewis gewann das Finale der PDC World Darts Championship 2011 © getty

Am zweiten Tag der UK Open ist für Weltmeister Adrian Lewis bereits Schluss. "Jackpot" muss sich Terry Jenkins geschlagen geben.

München - Es war ein kurzer Auftritt für Adrian Lewis bei den UK Open im englischen Bolten. (Tag 3 heute ab 14 und 20 Uhr im LIVESTREAM und ab 20.30 Uhr LIVE im TV)

Mit Terry Jenkins hatte der Weltmeister ein extrem schweres Los erwischt. "The Bull" zeigte sich in Topform und führte schnell mit 4:1 und 7:3.

"Jackpot" gab noch einmal alles, doch ein 11-Darter im sechzehnten Leg brachte Terry Jenkins den verdienten Lohn für seine gute Leistung.

Losglück hat Jenkins selbst in diesem Jahr nun wirklich nicht, James Wade droht ein weiterer schwerer Brocken für ihn zu werden. "The Machine" löste seine Aufgabe in der dritten Runde souverän mit einem 9:2 über Michael Mansell.

"The Power" siegt souverän

Phil Taylor hat seine Titelverteidigung hingegen erfolgreich gestartet. Der Sieger von 2010 ist nach eigenen Angaben noch nicht in der Form wie vor einem Jahr, doch "The Power" fühlt sich wohl und ist besten Mutes, seine Höchstform an den nächsten beiden Tagen zu erreichen.

Mark Frost hielt die Partie nur in der Anfangsphase bis zum 2:2 offen. Danach übernahm die Nr. 1 der PDC die Initiative und erspielte sich einen sicheren 9:3 Erfolg.

In der nächsten Runde trifft Phil Taylor auf seinen langjährigen Rivalen Dennis Priestley. "The Menace" wurde im letzten Jahr 60 und kann immer noch auf dem höchsten Niveau mitspielen.

Dies bekam am Freitag Abend auch "The Saint" Alan Tabern zu spüren. Tabern führte mit 6:5, doch der zweimalige Weltmeister gewann vier Legs in Folge zum Duell der Legenden.

Vizeweltmeister Anderson locker weiter

Gary Anderson scheint bereit für einen weiteren großen Titel, Ian White war beim 9:4 Erfolg des Schotten kein Stolperstein. Anderson spielt nun gegen Paul Nicholson, der einen 9:3 Erfolg über Graham Hollis verbuchte.

Mit Simon Whitlock scheiterte einer der Mitfavoriten früh, der Australier unterlag Co Stompé in einer spannenden Partie mit 7:9. "The Wizard" vergab sechs Darts auf Doppel, um die Partie zum 8:8 auszugleichen.

Mit Raymond van Barneveld und Michael van Gerwen schafften zwei weitere Niederländer den Sprung in den dritten Tag.

[kaltura id="0_435xat5z" class="full_size" title=" The Bull st t Lewis aus dem Turnier"]

Niederlagen für van der Voort und Scholten

Für Vincent van der Voort, der immerhin schon mal im Finale der UK Open stand, kam das Aus unerwartet mit einem 7:9 gegen Andy Boulton.

Roland Scholten musste die aktuell bestechende Form von John Part anerkennen und unterlag mit 2:9. Mit Colin Lloyd, Mervyn King, Andy Hamilton, Kevin Painter und Mark Dudbridge sind weitere bekannte Topstars bereits aus dem Rennen.

Youngster Robinson beeindruckt

Dagegen beeindruckt der 19-jährige Reece Robinson weiter. Gegen Wayne Jones, dem Finalisten der letzten European Championship, traf der Nachwuchsspieler das Bullseye im letzten Leg, nachdem Jones ein 5:8 noch einmal ausgleichen konnte.

Gegen den "Pie Man" Andy Smith hat Robinson auch gute Chancen, noch eine Runde weiter zu kommen.

Die Runde der Letzten 32 wird am Samstag Nachmittag gespielt. Im Anschluss an die letzte Partie erfolgt die Auslosung des Achtelfinales, das nach einer kurzen Pause am Abend gespielt wird.

Die Ergebnisse der zweiten Runde:

Co Stompe 9-7 Simon Whitlock

Raymond van Barneveld 9-5 Steve Brown

Phil Taylor 9-3 Mark Frost

Terry Jenkins 9-7 Adrian Lewis

Richie Burnett 9-7 Colin Lloyd

Mark Walsh 9-5 Mervyn King

Gary Anderson 9-4 Ian White

John Part 9-2 Roland Scholten

Kirk Shepherd 9-6 Darren Johnson

Dave Chisnall 9-2 Richard North

John Bowles 9-7 Justin Pipe

Robert Thornton 9-6 Wayne Atwood

Andrew Gilding 9-6 Andy Hamilton

Mark Hylton 9-0 Andy Jenkins

Wes Newton 9-3 John Henderson

Colin Osborne 9-4 Mark Jones

Michael Smith 9-2 Sam Hill

Denis Ovens 9-4 Kevin Painter

Andy Boulton 9-7 Vincent van der Voort

Joe Murnan 9-8 Mark Dudbridge

Reece Robinson 9-8 Wayne Jones

Joe Cullen 9-8 Stuart Monaghan

Dennis Priestley 9-7 Alan Tabern

Matthew Edgar 9-6 Martyn Turner

Mark Webster 9-5 Tony Eccles

James Wade 9-2 Michael Mansell

Michael van Gerwen 9-2 Richie Howson

Steve Beaton 9-2 Jamie Caven

Ronnie Baxter 9-6 Steve Maish

Peter Wright 9-1 Peter Hudson

Paul Nicholson 9-3 Graham Hollis

Andy Smith 9-4 Paul Harvey

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel