vergrößernverkleinern
Dart-Profis trainieren mehrere Stunden täglich für den idealen Griff © intern

Dart ist eine relativ junge aus England stammende Sportart, in Deutschland wird sie erst seit Ende der 70er gespielt.

München - 1908 haben die Engländer zum ersten Mal in einem Pub auf ein Dartboard gezielt.

100 Jahre später erfreut sich das Spiel um die Runde Scheibe immer größerer Beliebtheit.

Aus dem "Kneipensport" ist mittlerweile ein anerkannter Wettbewerb geworden. Zum fünften Mal in Folge kommt die WM mittlerweile zum DSF.

Vom 19. Dezember 2008 bis 4. Januar 2009 überträgt das DeutscheSportFernsehen die PDC World Darts Championship live.

Sport1.de hat die wichtigsten Fakten und Regeln zum Dart:

Die Dartscheibe:

Das Spielfeld ist in 21 Segmente unterteilt, die mit den Punktwerten 1 bis 20 nummeriert sind. Die Zahlen sind in einer vorgegebenen Reihenfolge (20 - 1 - 18 - 4 - 13 - 6 - 10 - 15 - 2 - 17 - 3 - 19 - 7 - 16 - 8 - 11 - 14 - 9 - 12 - 5 im Uhrzeigersinn, beginnend bei 12 Uhr) auf die Segmente verteilt. In der Mitte des "Boards" befinden sich zwei Ringe, das Bull (25 Punkte) und das Bull's Eye (50 Punkte). Dazu gibt es noch zwei Ringe - ganz außen (doppelte Punktzahl) und zwischen dem äußeren Ring und dem Bull (dreifache Punktzahl).

Der Gegner:

Während einer Dart-Runde werfen immer zwei Spieler gegeneinander. Die Kontrahenten stellen sich hinter der Wurflinie (Oche) auf, die 2,37m vom Dartboard entfernt ist. Geworfen wird abwechselnd. Jeder Spieler hat drei Würfe mit den pfeilähnlichen Darts.

Die Wertung:

Bei der WM wird 501 gespielt. Jeder Spieler hat zu Beginn 501 Punkte, die er durch seine Würfe abbaut. Macht er bei seinem ersten Wurf zum Beispiel 20 Punkte, verringert sich sein Konto auf 481. Der höchstmögliche Wert ist die "Triple20" (mittlerer Ring im 20er Segment), die 60 Punkten entspricht. Mit drei Würfen kann jeder Spieler also maximal 180 von seinem Konto löschen. Ein Frame gewonnen hat der Spieler, der als erstes seine 501 Punkte abgebaut hat.

Die Besonderheit:

Die Null-Punkte-Marke muss genau erzielt werden. Zudem wird bei der WM mit einem "DoubleIn/DoubleOut" gespielt. Der erste Wurf muss den äußersten Ring treffen, ebenso wie der letzte Wurf. Hat ein Spieler zum Schluss beispielsweise 23 Punkte gibt es für ihn mehrere Möglichkeiten, das Frame zu beenden. Eine einfache drei und anschließend eine doppelte zehn oder eine sieben und dann die doppelte acht.

Zur offiziellen GDC-Seite Zur Sport1.de-Startseite Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel