vergrößern verkleinern
Der Brite Phil "The Power" Taylor ist fünfzehnfacher Weltmeister © getty

"The Power" zeigt in Aberdeen mal wieder, was er kann und legt mit einem spektakulären 9-Darter ein perfektes Spiel hin.

London - Mit dem fünften 9-Darter in der Premier League Geschichte schreibt Phil Taylor einmal mehr Geschichte.

Und diesen Schwung nutzt der Brite zum Sieg gegen "The Artist", als die PDC Premier League am zweiten Spieltag im schottischen Aberdeen Station macht.

Die Partien im Überblick:

Adrian Lewis - Raymond van Barneveld 7:7

Seit seinem WM-Finale gegen Gary Anderson ist Adrian Lewis nicht sonderlich beliebt in Schottland.

Dieses Mal beschränkte sich der Missmut der Fans allerdings nur auf gelegentliche Pfiffe gegen den World Darts Champion.

Beide Spieler zeigten eine sehr starke Auftaktpaarung, besonders van Barnevelds Nervenstärke zum Ende der Partie beeindruckte. So gut und selbstbewusst hat man "Barney" schon längere Zeit nicht mehr auf der Bühne gesehen.

Lewis führte zur Halbzeit komfortabel mit 5:2, ein kleiner Zwischenspurt ließ den Niederländer zum 5:5 ausgleichen. Danach hielten beide Spieler ihren Vorteil und Lewis sicherte sich mit einem 140er Finish zum 7:6 schon mal einen Punkt.

Im letzten Leg warf Lewis Scores von 140, 180 und 130 und er hatte nach 9 Darts einen Rest von 51. Dabei blieb es aber auch, denn van Barneveld warf ein 126er Bullfinish zum 12-Darter und freute sich riesig über sein zweites Remis in Folge.

Gary Anderson - Andy Hamilton 8:2

Am Ende hatten beide Spieler mit knapp unter 85 nahezu den gleichen Average, das Ergebnis indes war wesentlich deutlicher.

Anderson zeigte sich von der Auftaktniederlage erholt, der "Flying Scotsman" ist aber noch weit von der Bestform entfernt.

Hamilton hatte seine erstes Spiel in der Premier League gewonnen, doch viel war davon auch nicht zu spüren.

"The Hammer" verkürzte zwar einen 0:4 Rückstand auf 2:4 zur Pause, doch mehr war für den Engländer nicht drin.

Phil Taylor - Kevin Painter 8:5

Es folgte das Spiel des Abends, dem Taylor einmal mehr dir Krone aufsetzte.

Painter wartet seit 2001 auf seinen zweiten Erfolg überhaupt gegen "The Power". Es sah sogar richtig gut aus für den Debütanten. "The Artist" nutzte die Fehler von Taylor und warf seinerseits extrem sicher auf die Doppel.

Mit Finishes von 127 und 123 führte Painter 3:0, 4:1 und 5:3. Taylor verkürzte auf 4:5 und zeigte dann, wie man in einer hochklassigen Partie ein wichtiges Break erzielt.

"The Power" scorte 180 und 174 und auch die drei Darts für das 147er Finish trafen zielsicher. Das war erst das fünfte perfekte Leg in der Premier League.

Nach einem 132er Bullfinish ließ Taylor ein 100er Finish mit zweimal Doppel 20 zum 7:5 folgen und hätte die Partie um fast mit einem 126er Finish abgeschlossen. Painter hatte am Ende immer noch die starke Quote von 86% auf Doppel, doch er hatte in den letzten fünf Legs auch keine weitere Chance, diesen Wert zu verändern.

Die Partien vom 3. Spieltag:

Kevin Painter - Simon Whitlock

Andy Hamilton - Adrian Lewis

Gary Anderson - James Wade

Raymond van Barneveld - Phil Taylor

Der 3. Spieltag findet am 23. Februar in der Odyssey Arena von Belfast statt.