vergrößernverkleinern
Phil Taylor ist mit bisher 15 Titel Rekordweltmeister beim Darts © getty

Rekordweltmeister Taylor lässt Hamilton nicht den Hauch einer Chance und steht im WM-Halbfinale. Dort wartet van Barneveld.

London - Was für eine Demonstration von "The Power".

Im zweiten Viertelfinale der Darts-WM 2013 (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) gönnte Phil Taylor seinem Konkurrenten Andy Hamilton lediglich zwei Leggewinne und fertigte "The Hammer" mit 5:0 Sätzen ab.

Taylor legte los wie die Feuerwehr. Er nahm The Hammer beide Legs ab, die dieser begann, und brachte sein Spiel locker durch. 3:0 Legs - der erste Satz ging an "The Power".

Hamilton vergab zu Beginn des zweiten Durchgangs zwei Darts für das Break, die Nummer Eins der Welt machte mit einem 118er-Checkout das erste Leg aus. Taylor nutzte nun die Schwäche Hamiltons, der die Doppelfelder nicht traf, konsequent aus und holte sich mit den Leggewinnen fünf und sechs nacheinander auch den zweiten Satz.

Einseitiges Match

In einem nun einseitigen Match schaffte der an Fünf gesetzte "Hammer" zwar seinen ersten Leggewinn, Taylor sicherte sich dennoch eindeutig Satz Drei mit 3:1 Legs.

"The Hammer" konnte einem fast leid tun: Taylor ließ auch im vierten Satz keine Gnade zu und demonstrierte mit 3:0 Legs seine Klasse.

Den fünften und letzten Satz beendete der 15-fache Weltmeister mit seinem zweiten Match-Dart zum 5:0.

Sechsmal das Maximum

Taylor schaffte zwar nur sechsmal das Maximum von 180 Punkten, traf die Doppelfelder dafür zuverlässig und sicher und sicherte sich damit den entscheidenden Vorteil gegen den enttäuschenden und chancenlosen Hamilton.

Im Halbfinale trifft "The Power" in einer Neuauflage des WM-Finals 2007 auf Raymond van Barneveld, der in diesem Duell Taylor im Sudden Death besiegen konnte. (SERVICE: Das Tableau für die WM 2013)

[kaltura id="0_r6zo5brq" class="full_size" title=""The Power" stürmt ins Halbfinale"]

"Barney" siegt deutlich

Van Barneveld hatte zuvor seine Siegesserie ausgebaut und war als erster Spieler in das Halbfinale eingezogen.

"Barney" besiegte "The Wizard" Simon Whitlock in einem hochklassigen Duell überraschend deutlich mit 5:1 Sätzen.

Zu Beginn des Matches konnten beide Spieler den Vorteil, das Leg beginnen zu dürfen, nicht nutzen und kassierten ein Break. Das dritte Break im dritten Leg brachte Barney dann den entscheidenden Punkt: Er bestätigte seinen Vorteil und gewann den ersten Satz mit 3:1.

Fünf Leggewinne in Folge

Den zweiten Durchgang begann der Niederländer mit einem sicheren Leggewinn. "The Wizard" hatte in dieser Zeit nichts entgegenzusetzen und gab sein Leg an van Barneveld ab. Mit dem fünften Leggewinn in Folge baute der an 13 gesetzte Barney seine Führung auf 2:0 Sätze aus. (SPORT1-SHOP: Darts-Equipment)

Whitlock besann sich in der kurzen Satzpause jedoch und machte das erste Leg des dritten Satzes mit elf Darts zu. Van Barneveld ließ sich davon nicht beeindrucken und glich aus. Es hagelte nun 180er, es wurde Weltklasse-Darts gespielt! Whitlock gewann letztlich seinen ersten Satz 3:2 und verkürzte.

Finish ins Bullseye

Barney ließ sich davon nicht aus der Fassung bringen und konterte mit einem Finish in das Bullseye, durch das er sich mit 3:2 den vierten Durchgang sicherte. (SPORT1-SHOP: Darts-Boards)

In den engen Momenten war der Weltmeister von 2007 einfach da: Den fünften Satz holte er sich beim Stand von 2:2 Legs mit einem Break und sorgte für die Vorentscheidung.

Über 20 Mal die 180

Allein im sechsten Durchgang gab es fünfmal das Maximum der 180 zu bestaunen, insgesamt trafen die Kontrahenten die 180 mehr als 20 mal. (SPORT1-SHOP: Darts-Pfeile steel)

Barney ließ sich den Sieg nun nicht mehr nehmen und beendete das Spiel mit seinem ersten Matchdart gegen den an fünf gesetzten Wizard durch einen Zu-Null-Satz mit 5:1.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel