vergrößern verkleinern
Van Gerwen ist der jüngste Spieler, der je ein BDO- oder PDC-Turnier gewann © getty

Van Gerwen knackt "Jackpot" Lewis, der zwei Matchdarts vergibt, und bucht das WM-Halbfinale. Auch Wade braucht die volle Distanz

München - Adrian Lewis muss die Hoffnungen auf seinen Titel-Hattrick bei der WM (JETZT LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) begraben.

Der Weltmeister der vergangenen beiden Jahre ist im Viertelfinale gegen Michael van Gerwen nach einem packenden Duell mit 4:5 ausgeschieden.

Der Geheimfavorit aus den Niederlanden mauserte sich durch den Erfolg gegen den Titelverteidiger spätestens jetzt zu einem heißen Anwärter auf die Krone 2013. Im Halbfinale bekommt es van Gerwen mit dem Weltranglisten-Dritten James Wade zu tun, der im Viertelfinale Wes Newton mit 5:4 besiegte (SERVICE: Das Tableau für die WM 2013).

Doppelfelder machen Probleme

"Mighty Mike" begann furios. Mit einer 140 eröffnete er das Match. Mit 3:0 entschied die Nummer 7 der Welt den ersten Durchgang für sich und ließ seinem Kontrahenten mit einer Doppelquote von 75 Prozent keine Chance.

Dieses hohe Tempo konnte der World-Grand-Prix-Gewinner dieses Jahres aber nicht lange halten. Gerade die Doppelfelder bereiteten van Gerwen immer mehr Probleme. In der Folge kam Lewis besser in die Partie.

Es entwickelte sich das erwartet spannende wie hochklassige Duell. Beide wechselten sich mit ihren Satzgewinnen munter ab. "Mighty Mike" gelang im Auftakt-Leg des dritten Durchgangs ein Zehn-Darter. "Jackpot" hingegen stellte mit Finishes von 136 und 138 seine Qualitäten unter Beweis (SPORT1-SHOP: Darts-Equipment)..

Lewis vergibt 2 Matchdarts

Schließlich kam es beim Stand von 4:4 zum entscheidenden neunten Satz. Van Gerwen startete mit einem 104er-Finish zum 1:0. Doch Lewis schlug zurück und hatte mit einer 2:1-Führung den Halbfinal-Einzug selbst in der Hand.

Der Weltmeister bekam es jedoch mit den Nerven zu tun und vergab zwei Match-Darts. "Mighty Mike" meldete sich mit einem 108er-Finish zurück. Mit 4:2 beendete der Niederländer mit seinem vierten Match-Dart auf der Doppel-4 die Partie (SPORT1-SHOP: Darts-Pfeile soft).

Start mit Maximum

James "The Machine" Wade steht indes zum dritten Mal im Halbfinale der Darts-Weltmeisterschaft.

Wes Newton startete dabei mit dem Maximum von 180 Punkten und holte sich am Ende den ersten Satz.

Video

Im zweiten Satz sah es zunächst nach einem Durchmarsch von "The Machine" aus. Nach einem Break führte Wade schon mit 2:0, doch Newton glich zum 2:2 nach Legs aus. Im fünften Leg war es wieder der "Warrior", der mit einem Check-out auf die Doppel-20 das Break und somit auch den Satz perfekt machte.

Newton lässt nach

Nach einer kurzen Match-Pause präsentierte sich Wade dann von einer anderen Seite und holte sich vier Sätze in Folge. Dies war auch dem immer schwächer werdenden Newton zu verdanken (SPORT1-SHOP: Darts-Pfeile steel).

Dieser zeigte vor allem im Spiel auf die Doppel Nerven und verpasste beim Stand von 2:1 drei Chancen zur 3:1-Satzführung. "The Machine" nutzte diese Möglichkeiten eiskalt und drehte die Partie. Doch dann kam plötzlich der "Warrior" wieder zurück, gewann fünf Legs in Folge und glich zum 4:4 aus .

Schlagabtausch auf Augenhöhe

Im entscheidenden neunten Satz lieferten sich beide Kontrahenten ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Beim Stand von 1:1 nach Legs war es James Wade, der ein Break landen konnte, weil Newton wieder seine Chancen auf die Doppel liegen ließ.

Im vierten Leg des letzten Satzes verwandelte "The Machine" auf die Doppel-5 schließlich seinen fünften Match-Dart (SPORT1-SHOP: Darts-Boards).