Phil Taylor hat bei der Generalprobe zur anstehenden PDC World Darts Championship in London (ab dem 14. Dezember LIVE im TV auf SPORT1 und SPORT1+ und im LIVESTREAM auf SPORT1.de) seine bestechende Form unter Beweis gestellt.

Beim Cash Converters Players Championship im englischen Butlins Minehead triumphierte der Rekordweltmeister in bravouröser Manier. Im Finale setzte er sich gegen den Belgier Kim Huybrechts mit 13:6 nach Legs durch und feierte seinen ersten Major-Sieg seit dem World Matchplay Ende Juli.

Auf dem Weg zum Titel besiegte der Mann aus Stoke-on-Trent das Who is Who der Darts-Elite.

In der ersten Runde schlug er Mark Webster mit 6:2, im Achtelfinale musste Weltmeister Adrian Lewis (10:7) dran glauben.

In der Runde der letzten acht brachte Vize-Weltmeister Andy Hamilton "The Power" an den Rand einer Niederlage, doch Taylor behielt die Nerven und konnte die Partie am Ende knapp mit 10:9 für sich entscheiden.

Auch im Halbfinale wartete mit dem "Wizard" Simon Whitlock kein einfacher Gegner auf den 52-Jährigen, aber Taylor erteilte dem Australier eine Lehrstunde und fegte ihn mit 11:2 von der Bühne.

Das abschließende Finale begann ausgeglichen, doch als Taylor beim Stand von 6:6 die Zügel anzog konnte "Hurricane" Huybrechts ihm nicht mehr folgen.

Der 15-malige Weltmeister entschied das Endspiel mit einem Treffer in die Doppel-20 schlussendlich für sich. Dabei überzeugte er zudem mit einem gutem 103,57 Drei-Darts-Average.

Zwölf Tage vor dem Start der Welttitelkämpfe im "Ally Pally" untermauerte "The Power" eindeutig seine Ambitionen auf den 16. Weltmeistertitel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel