vergrößernverkleinern
Hoch her ging es zwischen den Nürnberg Ice Tigers und dem SC Bern © getty

Im Kampf um das letzte CL-Ticket kassieren die Franken gleich zum Auftakt gegen den Schweizer Meister eine Niederlage.

Nürnberg - Die Ice Tigers Nürnberg hatten einen Fehlstart im Kampf um das letzte Ticket für die Eishockey-Champions-League.

Das Team aus Franken verlor zum Auftakt des Qualifikationsturniers gegen den elfmaligen Schweizer Meister SC Bern am Freitagabend mit 1:4 (0:0, 1:1, 0:3).

Nur der Kanadier Andre Savage traf vor 5046 Zuschauern zum zwischenzeitlichen 1:1 für Nürnberg (36.).

Die Tore für Bern erzielten Ramzi Abid (31.) in Überzahl, Patrik Bärtschi (42.), Simon Gamache (51.) und Sebastien Bordeleau (60.).

Sieg gegen Kosice Pflicht

Nürnberg muss in dem Qualifikationsturnier in eigener Halle mit drei Mannschaften nun zunächst darauf hoffen, dass der slowakische Klub HC Kosice am Samstag (18.30 Uhr) gegen Bern gewinnt.

Dann wiederum ist ein Sieg der Ice Tigers am Sonntagabend (18.30 Uhr) gegen Kosice Pflicht, um die europäische Königsklasse mit insgesamt zwölf Teams zu erreichen.

Alleine der Sieg beim Qualifikationsturnier bringt 300.000 Euro.

Eisbären schon qualifiziert

Als deutscher Meister sind die Eisbären Berlin neben je zwei Teams aus Russland, Schweden, Finnland und Tschechien sowie je einer Mannschaft aus der Slowakei und der Schweiz schon qualifiziert.

Die insgesamt mit zehn Millionen Euro dotierte Champions League ist für die finanziell nicht auf Rosen gebetteten Ice Tigers äußerst lukrativ.

Knapp zwei Millionen Euro kann allein der Sieger kassieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel