vergrößernverkleinern
Kapitän Stefan Ustorf spielt seit 2004 für die Eisbären © getty

Berlin geht am zweiten Spieltag der European Trophy bei Jokerit Helsinki unter. Mannheim holt gegen Välerenga den ersten Punkt.

Oslo/Vantaa - Die Adler Mannheim und die Eisbären Berlin warten bei der European Trophy in Finnland weiter auf den ersten Sieg.

Am zweiten Spieltag des Eishockey-Vorbereitungsturniers gingen die Berliner in Vantaa mit 2:7 (0:1, 1:3, 1:3) gegen Jokerit Helsinki unter.

DEL-Rekordmeister Mannheim unterlag Välerenga IF mit 2:3 nach (2:1, 0:1, 0:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen, nahm aber immerhin einen Punkt mit.

Die Eisbären konnten im zweiten Drittel nach dem 0:2 postwendend durch Frank Hördler (32.) verkürzen, ließen aber bis zur Pausensirene zwei weitere Treffer zu. Das zwischenzeitliche 2:5 durch Neuzugang Jimmy Sharrow (50.) war lediglich Ergebniskosmetik.

2:0 nach acht Minuten

In Oslo erwischten die Adler einen guten Start und gingen schnell durch Jame Pollock (4.) und Francois Methot (8.) mit 2:0 in Führung.

Välerenga gelang im Mitteldrittel mit zwei Toren der Ausgleich, den einzigen Penalty verwandelte Marc McCutcheon und sicherte den Norwegern den Zusatzpunkt.

Zum Auftakt hatte Berlin ein 2:3 gegen Järvenpää IFK Helsinki kassiert, Mannheim verlor gegen Jokerit mit 1:2.

2 x 4 erreichen die Finalrunde

Am Samstag spielen die Eisbären gegen Välerenga um die ersten Punkte. Die Adler treffen auf IFK Helsinki.

Insgesamt nehmen 18 europäische Spitzenklubs aus sieben Nationen, aufgeteilt in zwei Divisionen, an der European Trophy teil.

Die vier besten Teams jeder Staffel ziehen in die Finalrunde ein. Der Sieger wird in den Playoffs vom 3. bis 5. September in Salzburg ermittelt.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel