vergrößernverkleinern
Stefan Ustorf wechselte 2004 von den Krefeld Pinguinen zu den Eisbären Berlin © getty

Der Deutsche Meister aus Berlin geht gegen Red Bull Salzburg zu Hause unter. Mannheim feiert gegen Brno den zweiten Sieg.

Mannheim/Berlin - Die Adler Mannheim haben bei der European Trophy ihren zweiten Sieg gefeiert.

Beim Turnier von 24 Eishockey-Top-Teams des Kontinents bezwang der sechsmalige deutsche Meister den HC Kometa Brno aus Tschechien mit 5:4 (0:0, 1:0, 4:4).

Im ersten Vorrundenspiel hatte sich Mannheim 6:3 bei den Vienna Capitals durchgesetzt (News).

Die dritte Niederlage in Serie musste dagegen Titelverteidiger Eisbären Berlin einstecken.

Der deutsche Meister war gegen Red Bull Salzburg beim 0:5 (0:2, 0:2, 0:1) chancenlos. Nur die jeweils zwei besten Teams der vier Sechser-Vorrundengruppen lösen das Ticket für die Endrunde.

Mitchell bringt Adler in Führung

Mannheim war gegen Brno durch Adam Mitchell (10.) in Führung gegangen.

Turbulent wurde es im Schlussdrittel, als insgesamt acht Tore fielen. Für die Adler trafen Frank Mauer (41./59.), Craig MacDonald (48.) und erneut Mitchell (52.). Am Samstag (17.00 Uhr) empfängt Mannheim mit HC Pojistovna Pardubice einen weiteren tschechischen Verein.

Torschuss-Bilanz ohne Wirkung

Die Eisbären Berlin gingen dagegen vor heimischem Publikum gegen Salzburg unter.

Zwar schossen sie aus allen Lagen und hatten bereits nach 20 Minuten 17:6 Torschüsse zu verzeichnen, im Ergebnis wirkte sich die Überlegengheit allerdings nicht aus.

Gegen HC Slovan Bratislava (Slowakei) hat Berlin am Sonntag (17.30 Uhr) die nächste Chance auf den ersten Sieg bei der diesjährigen European Trophy.

[kaltura id="0_y7g5id70" class="full_size" title="Langes Gezeter beendet"]

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel