vergrößernverkleinern
Florian Busch ist seit 2006 im Aufgebot der A-Nationalmannschaft © getty

Die deutsche Eishockey-Auswahl zeigt gegen Dänemark eine souveräne Leistung und lässt für die anstehende WM doch noch hoffen.

München - Gut eine Woche vor der WM ist die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft schon in beachtlicher Form.

In seinem vorletzten Vorbereitungsspiel besiegte das Team von Bundestrainer Uwe Krupp noch ohne seine NHL-Profis und die Berliner Meisterspieler Dänemark souverän mit 3:0 (2:0, 1:0, 0:0).

Acht Tage vor dem WM-Auftaktspiel gegen Titelverteidiger Russland bot die DEB-Auswahl eine überzeugende Leistung.

Vor 2705 Zuschauern in Ravensburg erzielten der Krefelder Patrick Hager (12.), der Kölner Philip Gogulla (16.) und der Iserlohner Michael Wolf (26.) die Tore zum siebten Sieg im zehnten Duell mit dem WM-Zwölften von 2008.

Keeper Pätzold kommt erst am Samstag

Die Dänen sind auch bei der letzten WM-Generalprobe am Samstag in Memmingen Gegner der DEB-Auswahl, die zuvor in der Vorbereitung zwei Siege in Lettland (2:1, 4:2) und zwei Niederlagen gegen den elfmaligen Weltmeister Tschechien (2:6, 3:5) verbucht hatte. (Zweite Niederlage gegen Tschechien)

Für die beiden letzten Testspiele hatte Krupp Torhüter Dimitri Pätzold, die Verteidiger Nicolai Goc (beide Hannover Scorpions) und Sven Butenschön sowie die Stürmer Marcus Kink und Michael Hackert (alle Adler Mannheim) nachnominiert.

Pätzold, der für den Bundestrainer die unumstrittene Nummer eins ist, kommt erst am Samstag zum Einsatz.

Schuber und Hecht kommen zur WM

Vor der Abreise zur WM in der Schweiz (24. April bis 10. Mai) in der kommenden Woche werden die NHL-Profis Christoph Schubert (Ottawa Senators) und Jochen Hecht (Buffalo Sabres) zum DEB-Team stoßen.

Außerdem hat Krupp angekündigt, vom deutschen Meister Eisbären Berlin und dem Vize Düsseldorfer EG "den einen oder anderen Spieler" mitzunehmen.

Kreutzer und Reimer bleiben wohl zuhause

Beste Karten haben die Berliner Sven Felski, Andre Rankel und Frank Hördler, die in den vergangenen Jahren zum Stamm der Nationalmannschaft gehörten.

Die Düsseldorfer Daniel Kreutzer und Patrick Reimer spielen in Krupps Planungen dagegen wohl keine Rolle.

Endras mit Shot-Out

Nach zerfahrenem Beginn und vielen Strafzeiten in der Anfangsphase diktierte die deutsche Mannschaft etwa ab der zehnten Minute das Spiel. Hagers erstes Länderspieltor in Überzahl und Gogullas zwölfter Treffer im DEB-Trikot nach schönem Alleingang waren der verdiente Lohn.

Im Mittelabschnitt bekam Torhüter Dennis Endras (Augsburger Panther) mehrmals Gelegenheit, sich auszuzeichnen.

Denn das Krupp-Team musste viermal in Unterzahl spielen. Doch die Dänen konnten ihr Powerplay nicht nutzen.

Die DEB-Auswahl war dagegen in Überzahl effektiv: Wolf erhöhte mit seinem 23. Länderspieltor auf 3: 0. Im Schlussdrittel bestimmte die deutsche Mannschaft weiter das Geschehen, der Sieg geriet nicht in Gefahr.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel