Die DEL hat Bereitschaft signalisiert, bei einer Wiedereinführung der Champions League in der Saison 2011/2012 mit ihren Klubs am Wettbewerb teilzunehmen.

Dies erklärte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke. Der Internationale Eishockey-Verband IIHF hatte im Januar entsprechende Pläne für einen Neustart der Champions Hockey League (CHL) vorgestellt.

Den von der IIHF angebotenen Vergleich zur Kompensation der ausgefallenen Saison 2009/10 wollen die DEL und die betroffenen Klubs nicht annehmen.

"Wir sind weiterhin offen auch für einen kurzfristigen Vergleich, werden aber, falls nötig, auch den Klageweg nicht scheuen", sagte Tripcke: "Diese Frage darf von der IIHF jedenfalls nicht mit dem Neustart der CHL verknüpft werden."

Die CHL feierte in der Saison 2008/09 unter anderem mit dem deutschen Meister Eisbären Berlin Premiere.

Die folgende Saison des Wettbewerbs, der den Klubs insgesamt rund zehn Millionen Euro Preisgeld pro Jahr brachte, musste jedoch abgesagt werden, nachdem sich die russischen Geldgeber zurückgezogen hatten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel