Die Eisbären Berlin sind in der europäischen Champions Hockey League (CHL) vorzeitig gescheitert.

Die Berliner mussten tatenlos mit ansehen, wie der russische Top-Favorit Metallurg Magnitogorsk mit einem 3:1-Sieg gegen den finnischen Meister Kärpät Oulu das Halbfinal-Ticket löste.

Selbst ein Sieg am letzten Spieltag am 3. Dezember gegen die Russen würde den Eisbären nicht mehr reichen, um Platz eins in der Gruppe A zu belegen.

Nur der Tabellen-Erste jeder Gruppe zieht in die K.o.-Runde ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel