vergrößernverkleinern
Frankfurts Ian Gorden hält im Viertelfinale gegen den Iserlohner Bob Wren © getty

Neue DEL-Saison, neue Regeln. Es gibt künftig einen unregelmäßigen Spielplan und in den Playoffs kein Penaltyschießen mehr.

München - Für ihre 15. Saison hat die DEL wieder einmal ihren Modus geändert.

Nach dem Aufstieg der Kassel Huskies wurde die Eliteklasse auf 16 Klubs aufgestockt. Um ein Mammutprogramm mit 60 Vorrundenspieltagen zu vermeiden, wurde ein unregelmäßiger Spielplan erstellt.

Die 16 Klubs wurden nach der Abschlusstabelle der Saison 2006/07 in vier Gruppen aufgeteilt.

Die Teams der Gruppen A und D spielen nur jeweils zweimal gegeneinander, ebenso die Mannschaften der Gruppe B und C.

Jeder Klub hat 52 Spiele

Alle anderen Paarungen gibt es wie bisher viermal. So kommen alle am Ende auf jeweils 52 Spiele, es wird eine gemeinsame Tabelle erstellt.

Für einen Sieg nach der regulären Spielzeit gibt es wie bisher drei Punkte. Bei Unentschieden folgt eine Verlängerung.

Maximal fünf Minuten wird mit Vier gegen Vier gespielt. Wer zuerst ein Tor schießt, hat gewonnen ("sudden death").

Nur noch drei Schützen

Fällt kein Tor, entscheidet das Penaltyschießen, das nur noch mit drei Schützen pro Team ausgetragen wird.

Der Sieger in der Overtime oder im Shootout erhält zwei, der Verlierer einen Zähler.

Bei Punktgleichheit in der Abschlusstabelle zählt zunächst die Tordifferenz, dann die Anzahl der erzielten Tore und schließlich der direkte Vergleich.

Sechs Teams direkt qualifiziert

Wie schon in den vergangenen beiden Spielzeiten qualifizieren sich nur noch die ersten Sechs direkt für die Playoffs um die 89. Deutsche Meisterschaft, die am 13. März beginnen.

Die Klubs auf den Plätzen sieben bis zehn spielen ab 5. März in den sogenannten Vor-Playoffs nach dem Modus "Best-of-Five" (drei Siege sind notwendig) die beiden übrigen Viertelfinal-Teilnehmer aus.

Dabei trifft der Siebte auf den Zehnten und der Achte auf den Neunten.

Kein Penaltyschießen in den Playoffs

Das Viertelfinale wird nach dem Modus "Best-of -Seven" ausgetragen, vier Siege sind zum Weiterkommen notwendig.

Für die weiteren Runden bis zum Finale gilt das Format "Best-of-Five". In den Playoffs gibt es wie zuletzt kein Penaltyschießen.

Bei Unentschieden nach 60 Minuten wird so lange in 20-Minuten-Abschnitten weitergespielt, bis ein Tor fällt. Dabei wird anders als in der Vorrunde mit Fünf gegen Fünf gespielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel