vergrößernverkleinern
Francois Methot (r.) wechselte 2006 von Nürnberg nach Mannheim © getty

Die Adler aus Mannheim tun sich zunächst schwer gegen die Thomas Sabo Icetigers, aber gewinnen schließlich standesgemäß.

Mannheim - Adler Mannheim hat das Auftaktspiel der neuen Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewonnen.

Der DEL-Rekordmeister setzte sich nach 140 Tagen Sommerpause im Eishockey-Oberhaus mit 4:1 (0:1, 2:0, 2:0) gegen die Nürnberg Ice Tigers durch.

Das erste Tor der neuen Spielzeit überließen die Adler dabei den Gästen: Der Kanadier Andre Savage (9.) schoss die Ice Tigers zunächst in Führung.

Im zweiten Drittel konnten die Gastgeber das Spiel aber durch Treffer der Ex-Nürnberger Tomas Martinec (32.) und Francois Methot (35.) drehen.

Drei Ex-Nürnberger treffen

In seinem ersten DEL-Spiel für Mannheim sorgte Justin Papineau (58.) für das 3:1.

Die Entscheidung besorgte in Scott King (59.) ein weiterer ehemaliger Nürnberger. Der Kanadier wurde in Unterzahl zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Penalty souverän. (Stenogramm)

Damit ist auch das Debüt des neuen Adler-Trainers Doug Mason gelungen, der seit dieser Saison das Sagen in der Quadratestadt hat.

Die Adler mussten zum Auftakt ohne Kapitän Colin Forbes auskommen. Der 33 Jahre alte Stürmer war nach einer Matchstrafe aus der vergangenen Halbfinalserie gegen den deutschen Meister Eisbären Berlin (1:3) noch gesperrt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel